Infodienst zur Wissensbörse
Nr. 39 vom 23. April 2010
DRK Wissensbörse Logo - Bitte Grafiken zulassen!

Mustervorlagen für Ihren Web-Auftritt

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Rotkreuzfreunde,

nach dem Relaunch der DRK.de möchten viele DRK-Gliederungen ihre Webseiten ebenfalls auf das neue DRK-Design umstellen. Wie dies mit sieben Euro pro Monat möglich ist , was die Mustervorlage inhaltlich, bildlich und technisch beinhaltet und welche Versionen entstehen, soll hier erläutert werden:

  • Kosten (für das Webhosting-Komplettpaket, die Muster-Vorlage ist kostenfrei dank Web AG),
  • Inhalte und Zeitraum
  • Redaktionssystem TYPO3
  • Arbeitsprogramm und Web AG
  • Vorlagen für LV
  • Vorlagen für OV und GmbH
  • Vorlagen für Schwesternschaften
  • Barrierefreiheit
  • Fotorechte

 




Mustervorlagen für Ihren Web-Auftritt
Komplettpaket Mustervorlage Kosten

Mehrere DRK-Gliederungen haben uns Kostenangebote von Agenturen zugeschickt. Ein Agentur-Beispiel für einen Kreisverband: 5.600 Euro für die Einrichtung eines Redaktionssystems, Erstellen von rund 50 Webseiten mit Texten und vom DRK gestellten Bildern, dazu 250 Euro pro Monat für Webhosting und Systemadministration, alles zuzüglich Mehrwertsteuer. Das ergibt Gesamtkosten von 9.700 Euro im ersten Jahr und 3.000 Euro pro Folgejahr für eine Leistung, die nur 84 Euro pro Jahr kosten dürfte.

Sparen Sie besser diese Investitionsgelder für Ihre Redaktionsarbeit, eigene Fotos und Technikausstattung Ihrer Redakteure, denn wie Sie hier sehen werden, erhalten Sie eine bessere Leistung für nur sieben Euro im Monat inklusive Mehrwertsteuer. Wieso? Dank einer Initiative der DRK-Landesgeschäftsführer und des DRK-Generalsekretariates und eines günstigen Rahmen-Webhostingvertrags unseres Partners D&T. Sie zahlen nur für das Webhosting, die Vorlage selbst ist frei.

Kurzinfo zum Rahmenvertrag Webhosting Download 141 KB, weitere Infos finden Sie auf der DRK-intern.de hier

KV Musterstadt Startseite vom KV Köln als Beispiel für eine TYPO3-Seite. Diese Startseite ist ein gutes Beispiel, wie unter Einhaltung des DRK-Erscheinungsbilds viele individuelle und lokale Bezüge möglich sind.
Komplettpaket Mustervorlage Inhalte und Zeitraum

Das Webhosting-Komplettpaket für sieben Euro pro Monat enthält

  • Redakteurs-System: ein fertig eingerichtetes und administriertes TYPO3-Redakteurs-System (siehe unten),
  • Fertige Webpräsenz: eine fertig getextete und bebilderte Mustervorlage mit
  • 80 Angebotsseiten für Senioren, Menschen mit Behinderung, Menschen in Not, Familien, Kinder und Jugendliche,
  • 20 Ehrenamtsseiten zur Nachwuchswerbung,
  • Internbereich mit Veranstaltungskalender und Fotogalerie,
  • Mitgliedsformular und
  • Onlinespendenformular mit Spendenzweckmodul, Spenderliste und DTAustauschdatei für Hausbanken,
  • 130 urheberrechtlich geklärte und lizenzfreie Bilder,
  • eine Domain im Besitz der DRK-Gliederung "DRK-Musterstadt.de"
  • und eMail-Postfächer. Weitere Infos siehe Arbeitsprogramm Web AG.

Eine vereinfachte Variante gibt es für Ortvereine und kleinere GmbHs. Hier fallen vier Euro für das Komplettpakett an.

Im Wesentlichen muss eine DRK-Gliederung Ihren Namen an die Stellen setzen, wo KV Musterstadt steht, die Ansprechpartner und Vorstandsmitglieder eintragen und die Bilder hochladen, die jetzt noch Platzhalter sind. Es gibt viele Gelegenheiten, der Mustervorlage einen lokalen oder regionalen Charakter zu geben, was durchaus erwünscht ist. Vielfalt bei den Inhalten, aber einheitlicher Auftritt und Unverwechselbarkeit als Rotes Kreuz - das macht Sinn.

Ab wann? Die Mustervorlagen stellt OE 35 Dienstleistungs- und Database-Marketing im DRK-Generalsekretariat im Mai 2010 fertig. Sie werden dann ab Juni 2010 vom Vertragspartner D&T-Internet für die DRK-Gliederungen bereitgestellt. Weitere Details siehe Web AG und Arbeitsprogramm.

Vorschau auf den Seitenbaum der künftigen Mustervorlage für Kreisverbände. Beachten Sie bitte, dass die Seiten noch laufend überarbeitet werden und nur ein Zwischenstand gezeigt wird:

Seitenbaum der KV-Mustervorlage Download 561 K.


CMS-Technik Redaktionssystem TYPO3

Die DRK-Mustervorlage wurde in TYPO3 erstellt, das unter den lizenzfreien Softwareprodukten das am weitesten entwickelte Content-Management-System (CMS) ist. Es wird von zahlreichen Wirtschaftsunter-nehmen wie Bayer, Lufthansa, VW, Rewe und Nonprofit-Organisationen, beispielsweise DRK e.V., Unicef, DLRG, Unesco, DFB und Greenpeace genutzt.

Wie das Bild rechts zeigt, ist die Redakteurs- Oberfläche sehr einfach gehalten und erinnert an Winword. Das Arbeiten mit Datenbank-Inhaltselementen sollte in Kursen trainiert werden, wozu es Angebote von D&T-Internet gibt. Ein Leitfaden im Kommunikations-Handbuch wird ab Mitte des Jahres als kostenpflichtige Ergänzungslieferung mit zwei CDs und als farbige Druckversion verfügbar sein.

Vorschau auf das Inhaltsverzeichnis Kommunikationshandbuch zu Redaktionssystem TYPO3 Download 44 KB.

CMS- oder Redakteurssystem: So sieht die Arbeitsoberfläche für den Redakteur aus. Mit dem Stiftsysmbol kommt man in den Editor zur Text- und Bildbearbeitung.

DRK-Mustervorlagen Web AG und Arbeitsprogramm

Dank einer Initiative der Landesgeschäftsführer und insbesondere des Landesverbands Nordrhein erstellte die Web AG in nur zwei Treffen ein umfangreiches Arbeitsprogramm für die Mustervorlagen. Welche Projekte umgesetzt werden, welche Schwerpunkte gesetzt wurden, was werblich ausgearbeitet wird, welche Bilder erstellt werden, was technisch ausgearbeitet wird, erläutert das Arbeitprogramm der Web AG und der Powerpoint-Vortrag zum Thema. Das Arbeitsprogramm wurde von der VG-Bund 2009 einstimmig beschlossen.

Präsentation der Neuerungen DRK-Mustervorlagen für Webauftritte Download Achtung! Datei hat 6 MB

Vollständige Fassung des Arbeitsprogramms Download 62 KB

Policy Paper Download 766 KB

Ein umfangreiches Arbeitsprogramm verabschiedete die Web AG, das von der Verbandsgeschäftsführung Bund (VGB) einstimmig angenommen wurde.

DRK-Mustervorlagen Vorlagen für LV

Neben der Vorlage für Kreisverbände entstehen auch Muster-Vorlagen für Landesverbände.

Die LV-Vorlage wurde von OE 35 in enger Zusammenarbeit mit dem Landesverband Sachsen erarbeitet. Schwerpunkte sind hier

  • Einrichtungen von Landesverbänden wie Kur- und Erholungsheime und Kliniken,
  • die Karte mit den Kreisverbänden des Landesverbands,
  • die Angebotsseiten mit Postleitzahlsuche, so dass Anfragen direkt auf den Webseiten der DRK-Anbieter ankommen,
  • Über uns - Gremien und Organe des LV

Vorschau auf den Seitenbaum der künftigen Mustervorlage für Landesverbände. Beachten Sie bitte, dass die Seiten noch laufend überarbeitet werden und nur ein Zwischenstand gezeigt wird:

Seitenbaum der LV-Mustervorlage Download 614 K.


Mustervorlage für einen Landesverband, hier die Startseite. Schwerpunkte sind LV-Einrichtungen, KV-Karte, Angebote mit PLZ-Suche und Über uns.


DRK-Mustervorlagen Vorlagen für OV und GmbH

Für Ortsvereine und GmbHs entstehen ebenfalls Muster-Vorlagen. Die Schwerpunkte der Website sind folgende Themen:

  • ehrenamtliches Engagement,
  • Kurse und aktuelle Nachrichten
  • Internbereich
  • Angebote

Die Mustervorlage für Ortsvereine wird vom Rahmenvertragspartner D&T-Internet als Redaktionssystem für 48 Euro im Jahr oder 4 Euro monatlich bereitgestellt. Alle Preise enthalten 19 Prozent Mehrwertsteuer und richten sich ausschließlich an Gliederungen oder Untergesellschaften des Deutschen Roten Kreuzes oder Ehrenamtler, die eine offizielle DRK-Seite ihrer Gliederung betreiben wollen

Vorschau auf den Seitenbaum der künftigen Mustervorlage für Ortsvereine. Beachten Sie bitte, dass die Seiten noch laufend überarbeitet werden und nur ein Zwischenstand gezeigt wird:

Seitenbaum der OV-Mustervorlage Download 571K

Seitenbaum der GmbH-Mustervorlage Download 42K

Startseite eines Beispiel-Ortsvereins unter TYPO3. Schwerpunkte liegen auf sozialem Engagement, Gemeinschaften, Kursen und sozialen Angeboten.

DRK-Mustervorlagen Vorlagen für Schwesternschaften

Für die Schwesternschaften hat OE 35 eine Mustervorlage erstellt, die sich inhaltlich an der Vorlage der Augusta-Schwesternschaft, Lüneburg, orientiert hat. Wir danken Frau Börner-Gleiss für die Unterstützung. Die Schwerpunkte der Website sind folgende Themen:

  • soziale Angebote,
  • aktuelle Nachrichten,
  • Wir über uns und Selbstverständnis,
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Zur Klärung der Besonderheiten beim Auftritt von Schwesternschaften wenden ie sich bitte an
Frau Dr. Marion Schink, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation, Verband der Schwesternschaften, Berlin,
Tel.: (0 30) 84 78 29-23, eMail: schinkm@drk.de,
Internet: www.drk-schwesternschaften.de

Vorschau auf den Seitenbaum der künftigen Mustervorlage für Schwesternschaften. Beachten Sie bitte, dass die Seiten noch laufend überarbeitet werden und nur ein Zwischenstand gezeigt wird:
Seitenbaum der Mustervorlage für Schwesternschaften Download 132 K.

Startseite einer Beispiel-Schwesternschaft unter TYPO3. Schwerpunkte liegen auf sozialen Angeboten besonders im Pflegebereich, der Schwesternausbildung, Einrichtungen und der Mitgliedschaft in einer Schwesternschaft.

KV Musterstadt Barrierefreiheit


Besondere Erwartungen werden in Hinsicht Barriefefreiheit an die Mustervorlagen gestellt. Völlige Barrierefreiheit ist kaum zu erreichen, dazu ist der vollständige Kriterienkatalog des W3-Konsortiums zu ausufernd. Beispielsweise würde die Vertonung von jedem sichtbaren Bild der Website mit einem Audiofile zu viel Aufwand machen. Ein pragmatischer Mittelweg wurde daher von uns eingeschlagen, der alle Muss-Bestimmungen und viele Kann-Bestimmungen erfüllt, zu aufwändige Kann-Bestimmungen wurden jedoch aus Kostengründen nicht realisiert. Die Mustervorlagen sind somit barrierearm. Wer Details wissen möchte, sollte sich das folgende Dokument ansehen.

Check- und Erläuterungsliste Barrierefreiheit der Mustervorlagen Download 44 KB.

 
KV Musterstadt Fotorechte


Das Recht am eigenen Bild als Persönlichkeitsrecht regelt § 22 des Kunsturhebergesetzes (KunstUrhG) von 1907. Die Urheberrechte des Fotografen, der als Werkschöpfer allein über die Nutzungsrechte entscheidet, regelt das Urheber-rechtsgesetz (UrhG) vom Oktober 2007. Beides hat weitreichende Folgen für die Rechte bei Fotos.

Bei den Mustervorlagen wurde mit hohem Aufwand versucht, von den Fotografierten eine schriftliche Zustimmung zu erhalten. Ferner haben die Fotografen ebenfalls eine Zustimmungserklärung erteilt. Welchen Inhalt die Zustimmungenhaben, kann unter TYPO3 und in Photoshop bei jedem Bild individuell aufgerufen und nachgelesen werden. Zu jedem Bild erscheint in der DAM-Bildverwaltung ein blaues Info-Symbol. Ein Klick und es öffnet sich ein exzellentes Dokumentationssystem der sogenannten IPTC-Einträge, das alle Fragen beantworten sollte: Wer ist der Fotograf, hat er die Rechte für Web und Print dem DRK und seinen Gliederungen eingeräumt, ist die Nutzungsdauer unbefristet, dürfen die Bilder gespeichert und verändert werden?

Übrigens dürfen die IPTC-Einträge nicht gelöscht und verändert werden. Dies ergibt sich aus § 95c des UrhG. Leider kann das beim Weboptimieren unter Photoshop unfreiwillig geschehen.

Wen das Thema IPTC-Einträge unter DAM in TYPO3 interessiert, sollte sich das folgende Dokument ansehen:
TYPO3 Dokumentation Bilderinformationen hinterlegen Download 1.7 KB

Aufgrund mehrerer Abmahnbriefe der Getty Images Inc. warnen wir vor der Verwendung von Bildern im Web, an welchen keine Nutzungsrechte bestehen. Auch wenn sich Fotos an entlegener Stelle Ihrer Website befinden, findet die automatisierte Suche der Bildagentur diese Bilder und berechnet pro unlizenziertem Bild 1.754,00 Euro Abmahn-Gebühren.

Abmahnschreiben von Getty Images Inc., anonymes Beispiel mit Rechnung
Download 400 KB

Merkblatt zur Verwendung von Fotos und Bildmaterial Download 166 KB
Info über 10.000 Euro-Abmahnung für 6 Bilder Download-Link

Wissensbörse Haftungsausschuss


Alle Dokumente, die zum Download angeboten werden, sollen Ihnen eine wertvolle Hilfe sein. Für Schaden, der Ihnen mit oder ohne Zuhilfenahme der Downloaddokumente entsteht, können wir keine Haftung übernehmen. Detaillierte Informationen zum Haftungsausschluss können Sie hier einsehen. Haftungsansprüche sind jedoch ausgeschlossen.


Kontakt Fehlende Kennung?

Kein Passwort? Geben Sie uns kurz Bescheid per eMail Ungeheuh@DRK.de oder WB@DRK-intern.de oder per Fax an 030-85 404 459. Wenn Sie als Mitarbeiter im Kreisverband kein Passwort haben, wenden Sie sich bitte an Ihre/n Kreisgeschäftsführer/in.


Hans-Jürg Ungeheuer
Leiter Dienstleistungs- und Database-Marketing
im DRK-Generalsekretariat
Carstennstraße 58
12205 Berlin

Tel. 030 85 404 -179, 030 85 610 27-20 bis -22
Fax 030 85 610 27-29
eMail Ungeheuh@DRK.de


Wenn Sie diesen Infobrief nicht mehr erhalten wollen, schicken Sie bitte eine eMail mit Betreff "Abmeldung" an info@DRK-mail.de.

© Deutsches Rotes Kreuz