Infodienst zur Wissensbörse
Nr. 45 vom 13. Dezember 2010
DRK Wissensbörse Logo - Bitte Grafiken zulassen!
 
 
Rettungsdienst (Notfallrettung und Krankentransport)
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Rotkreuzfreunde,
 
willkommen zur 45. Ausgabe unseres Infodienstes zur Wissensbörse, heute zum Thema Rettungsdienst mit den Schwerpunkten Einführung und Politik, webbasiertes QM-Handbuch und neue Fotos.
 
Zwischen Privatisierung und Verstaatlichung – das bewährte System der Rettungsdienste in Deutschland, dessen Entstehen vom DRK wesentlich mitgeprägt wurde, ist in Gefahr. Während die EU auf mehr Ausschreibungen und Kommerzialisierung drängt, gibt es in einzelnen Submissionssländern Tendenzen den Rettungsdienst in kommunaler Eigenregie durchzuführen.
 

Hinweis:Nur GF“ sind vertrauliche Dokumente, die nur Geschäftsführer-Ebene downlaoden können. Die Geschäftsführer entscheiden, an wen diese Dokumente weitergegeben werden.

Tipp: Wenn Sie mehrere Dokumente öffnen wollen, schließen Sie das Download-Fenster nicht, sondern minimieren es lediglich. Dann brauchen Sie das Login nicht zu wiederholen.

Die Dokumente zum Rettungsdienst finden Sie in der Wissensbörse direkt unter der Rubrik „Rettungsdienst“. Die Infobriefe zur Wissensbörse Nr. 1 bis 44 finden Sie auf DRK-intern.de

Rettungssanitäterin in Essen
Rettungssanitäterin in Essen  Foto: A. Zelck / DRK e.V.
 
Rettungsdienst Aktuelles – Gutachten zum medizinischen Gesamtkonzept
 
Der Rettungsdienst in seiner heutigen Form ist der derzeitige Abschluss einer langen Entwicklung: von der sporadischen Hilfe über den primitiven Krankentransport früherer Zeit hin zu einem umfassenden Rettungssystem unter notfallmedizinischen Gesichtspunkten heute. Der Rettungsdienst ist eine öffentliche Aufgabe der Gefahrenabwehr und der Gesundheitsvorsorge. Der Bürger hat einen gesetzlich garantierten Anspruch auf eine hilfsfristorientierte, qualifizierte notfallmedizinische Hilfe, die dem jeweiligen Stande des medizinischen Wissens und der Technik entspricht. Die zu erbringende Leistung wird ausschließlich von der Schwere der Erkrankung oder des Traumas bestimmt (BGH-Urteil 1992). Die notfallmedizinische Versorgung im Rettungsdienst ist obligater Bestandteil des medizinischen Gesamtkonzeptes. Sie muss neben der stationären und ambulanten Versorgung im SGB V verankert sein.
 
Präklinische, notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung. Aufgaben und medizinische Leistungen des Rettungsdienstes. Gutachten Prof. Dr. Peter Sefrin – 2010 Download PDF 3,9 MB

Rechtliche Bedingungen für den Rettungsdienst. Die Anwendbarkeit des Vergaberechts und Gestaltungsspielräume der Landesgesetzgeber in den Rettungsdienstgesetzen für die Ausgestaltung der Vergabe rettungsdienstlicher Leistungen an Private. Gutachten Prof. Dr. Josef Ruthig – 2009 Download PDF 440 KB
 
Rettungsdienst Aktuelles - Webbasiertes QM-Handbuch Orgavision
 
Wie auf der DRK-intern.de dargestellt, haben wir in einer Pilotphase verschiedene webbasierte QM-Handbuch-Systeme ausprobiert und auf Alltagstauglichkeit überprüft. Hier möchten wir eine Lösung vorstellen, die uns überzeugt hat, in der die Bedienung verblüffend einfach ist und die unsere Erwartungen an einen Rahmenvertrag erfüllt hat (siehe unten). Wir danken auch unseren Kollegen vom BRK und LV Baden-Württemberg, die uns aktiv bei den Verhandlungen unterstützten.
 
Ansatz: Unser Ansatz war, ein Instrument zu finden, mit dem man Kundenprozesse designen, Prozessschritte in Fließdiagrammen abbilden und beschreiben kann. Je Prozessschritt sollten die zugehörigen Dokumente zum Download verlinkt sein.
 
Workflow: Alle Änderungen und Freigaben sollten automatisch dokumentiert und als halbautomatischer Workflow organisiert sein.
Beispielseite aus Orgavision
Beispielseite aus Orgavision   Foto: D. Weimer / DRK e. V.

Dokumentenverwaltung: Die zahlreichen Anlagedokumente sollten per Suchmaschine auffindbar sein. Das Handbuch sollte von überall erreichbar sein.

Einfache Bedienung: Die Eingabe von Texten sollte denkbar einfach, Copy und Paste aus Winword einschl. Tabelle kein Problem sein. Features wie Telefonbuch, Mitarbeiterübersicht, Organigrammerstellung, Fließdiagramm-Generator, Beschwerdemanagement und Dokumentenverwaltung waren Voraussetzung.

Single-Sign-On: Ungewohnte Passwörter und unbekannte Anlaufstellen erwiesen sich bei allen QM-Systemen als größte Akzeptanzhürde. Deshalb haben wir uns entschieden, den Zugang über die vorhandenen 7.000 Logins der DRK-Wissensbörse zu regeln. Mit einem Login kommen Sie so in immer mehr Datenbanksysteme. Der Geschäftsführer (KV, LV, GmbH) oder sein Beauftragter legen in der DLDB fest, welche Rechte Sie haben und ob Sie Zugang zum QM-Handbuch erhalten oder nicht. Natürlich haben die Mitarbeiter nur Zugang zu „ihrem“ Handbuch „ihrer“ DRK-Gliederung.
 
 
 
 
 
Bitte Grafiken zulassen!
Willkommensseite aus Orgavision  Foto: D. Weimer / DRK e. V.
 

Vorzugspreis: Durch den Rahmenvertrag der DRK-Service GmbH hat sich das DRK exzellente Vorzugskonditionen gesichert.

Das webbasierte QM-Handbuch - ein Erfahrungsbericht,
kurzer Überblick über die Ergebnisse der Pilotphase und die erzielten Verhandlungsergebnisse, Dezember 2010, Download doc, 79 KB

Rahmenvertrag Orgavision und DRK-Service GmbH,
Sonderkonditionen für das DRK, Dezember 2010 Download doc 299 KB
Rahmenvertrag Orgavision und DRK-Service GmbH, Sonderkonditionen für das DRK, Dezember 2010 (Scan) Download PDF 5,3 MB

Bestellformular QM-Handbuch, Anfrage eines Angebots von Orgavision Download doc 79 KB

Rettungsdienst-Handbuch zum Ansehen (in Arbeit) - 2010 Link zum webbasierten QM-Handbuch
Das RD-QM-Handbuch dient hier als Ansichtsexemplar für die Funktionen des webbasierten QM-Handbuchs. Sie können sich hier mit einem DRK-Wissensbörse-Login anmelden, ausnahmsweise ohne Begrenzung auf einen Kreisverband. Das Freigabesystem und die Dokumentation der Erstellung wurden hier ausgeschaltet. Sie haben nur Userzugriff, keine Redakteursrechte.

 
Rettungsdienst Einführung und Politik
 
Immer mehr Dienstleistungen müssen nach EU-Recht ausgeschrieben werden, gleichzeitig drängen private Anbieter auf den Markt, so auch im Rettungsdienst. Eine dem bundesdeutschen Rettungsdienst (Notfallrettung und Krankentransport) ähnliche präklinische, notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung gibt es nur in Österreich. Eine Reform des Gesundheitswesens darf sich nicht auf Teilgebiete beschränken, sondern muss im Bereich der Notfallversorgung über den Rettungsdienst hinaus eine umfassende Lösung anpeilen und die Gesamtheit der Strukturen im Rahmen einer Vernetzung im Sinne eines komplexen Hilfeleistungssystems in den Mittelpunkt stellen. Eine Trennung in einen isolierten präklinischen Bereich – und dort fokussiert auf den Transport eines Patienten und einen ausschließlich klinischen Bereich – ist heute nicht mehr zeitgemäß. Lebensbedrohliche Notfälle sind Aufgabe des (notarztgestützten) Rettungsdienstes sowie klinischer Versorgungsstrukturen, die miteinander verbunden und aufeinander abgestimmt sein müssen. Bei der Notfallrettung steht die medizinische Versorgung und Betreuung im Vordergrund und nicht die Fahrleistung. Das Problem der zwischen Bund (SGB V) und Ländern (16 Rettungsdienstgesetze) geteilten Zuständigkeiten macht eine Angliederung der verschiedenen Regelungen erforderlich.
Wolfgang Kast
Wolfgang Kast, neuer Leiter Rettungsdienst im DRK-GSFoto: DRK e.V.
 
Der 113. Deutsche Ärztetag verabschiedete eine Entschließung, in der der Gesetzgeber aufgefordert wird, „den Rettungsdienst mit der Notfallrettung und dem qualifizierten Krankentransport endlich eigenständig im SGB V zu regeln und als Teil der Krankenbehandlung anzuerkennen“. Der Deutsche Ärztetag ist der Ansicht, dass „die Länderaufgabe Rettungsdienst, geregelt als Landesrecht, als präklinisches System ... eine klare Verzahnung mit dem Bundesrecht (SGB V) erfahren muss“.

Die 83. Gesundheitsministerkonferenz der Länder (GMK) hat im Juli 2010 auf Antrag der Länder Baden-Württemberg, Bayern und Hessen einstimmig beschlossen: „Der Rettungsdienst hat sich zu einem eigenständigen, präklinischen Leistungssegment in der Gesundheitsversorgung entwickelt“. Die Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesgesundheitsbehörden (AOLG) wurde beauftragt,
die Sach- und Rechtslage zu prüfen und der 84. GMK einen entsprechenden Bericht vorzulegen“.
 
Der Ausschuss „Rettungswesen“ hat das Thema in seiner 87. Sitzung behandelt und ein aktuelles Meinungsbild zur Einführung von eigenständigen Regelungen über Leistungen des Rettungsdienstes im SGB V erhoben. Die Meinungsäußerungen waren überwiegend positiv; allerdings wurde auch auf die Notwendigkeit hingewiesen, die landesrechtlichen Finanzierungsstrukturen sicherzustellen. Baden-Württemberg hat zu einer länderoffenen Arbeitsgruppe zur näheren Erörterung der im Zusammenhang mit dieser Thematik bestehenden Sach- und Rechtslage und ggfs. Ausarbeitung konkreter Änderungsvorschläge eingeladen. An dieser Arbeitsgruppe beteiligen sich Bayern, Hessen, Hamburg und Schleswig-Holstein.
 
Wolfgang Kast, neuer Leiter Rettungsdienst im DRK-Generalsekretariat, im Interview – 2010 Download PDF 113 KB

Rettungsdienst in Deutschland: Gefahren und Herausforderungen für das Rote Kreuz. Von Dr. Johannes Richert, Bereichsleiter Nationale Hilfsgesellschaft im DRK-Generalsekretariat – 2010 Download PDF 133 KB
 
Vergabe von Rettungsdienstleistungen – Schreiben des Generalsekretariats vom 01.12.2010 - hier WL RS-Nr.: III/63/440/2010; dort angehängt das Schreiben der Falck Rettungsdienst GmbH vom 17.11.2010 Download PDF 1,4 MB

 
Rettungsdienst Europarecht und Vergaberecht
 
Die Rahmenbedingungen zur Erbringung von rettungsdienstlichen Leistungen und insbesondere die Auswahl der zu beauftragenden Leistungserbringer ist in den einzelnen Landesrettungsdienstgesetzen geregelt. Die Auswahl wird hierbei üblicherweise von den Trägern des Rettungsdienstes (Landkreise und kreisfreie Städte) getroffen. 2008 hatte die Europäische Kommission vor dem Europäischen Gerichtshof gegen die Direktvergabe von Rettungsleistungen in mehreren deutschen Bundesländern geklagt. Im April 2010 erging das Urteil: Eine generelle Ausschreibungspflicht gibt es nicht, lediglich eine Pflicht zur Bekanntmachung der Vergabe wurde festgestellt.
 
Urteil: EuGH beschließt Bekanntmachungspflicht bei der Vergabe von Rettungsdiensten (EUFIS-Newsletter Mai 2010, dort Seite 15) Download PDF 303 KB
 
Auswahlverfahren bei Leistungen des Rettungsdienstes – 2009 Download PDF 43 KB
 

Schlussanträge des Generalanwalts Ján Mazák vom 09.09.2010 in der Rechtssache C-274/09 Privater Rettungsdienst und Krankentransport Stadler gegen Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Passau (Vorabentscheidungsersuchen des Oberlandesgerichts München): „Rettungsdienstleistungen – Kriterien zur Abgrenzung zwischen Dienstleistungsauftrag und Dienstleistungskonzession – Art der Vergütung – Übertragung des mit den Dienstleistungen verbundenen Betriebsrisikos“
Download PDF 140 KB

 
 
Rettungsdienst Seminare und Seminarunterlagen
 
Nur GF – Seminar 1: Seminar Leistungsumfang als strategisches Instrument Download PDF 557 KB
Nur GF – Hilfeleistungssystem BRK Download PDF 655 KB

Nur GF – Seminar 2: Seminar Kostenrechnung, Controlling und Benchmarking Download PDF 1,6 MB
Nur GF – Beispiel BAB RD Download xls 4,8 MB
Nur GF – Soll-Ist-Abgleich im RD Download xls 86 KB
Nur GF – Leistungsdaten im RD Download xls 56 KB
Nur GF – Karten Zeitreihe Download xls 38 KB
Nur GF – Liquiditäts- und Maßnahmeplan 2006 bis 2008 Download xls 206 KB
Nur GF – Kosten- und Leistungsnachweis 2008 Download xls 334 KB
Nur GF – Kontenplan Hessen KLN Download xls 4 MB
Nur GF – Kreisentwicklungsplan Download xls 2,5 MB

Nur GF – Seminar 3: Seminar Ausschreibung von RD-Leistungen Download PDF 589 KB
Nur GF – Handzettel zum Seminar Ausschreibung von RD-Leistungen Download PDF 359 KB
Nur GF – Seminarunterlagen zum Seminar Ausschreibung von RD-Leistungen Download 2,4 MB
 
Rettungsdienst Bedarfsplanung und RDB-Karten
 
Der Bundesverband hat gemeinsam mit den Landesverbänden Karten zu den innerdeutschen Rettungsdienstbereichen erstellt. Die Grenzen der Kreisverbände sind als blaue Linien eingezeichnet. In einigen Fällen wurden mehrere Landesverbände auf einer Karte zusammengefasst. Sollten sich die Rettungsdienstbereiche geändert haben, teilen Sie das bitte dem Bundesverband mit.

Karte-Rettungsdienstbereiche Deutschland, 2007 Download PDF 701 KB
Karte-Rettungsdienstbereiche Bayern, 2007 Download PDF 125 KB
Karte-Rettungsdienstbereiche Baden-Württemberg, 2007 Download PDF 299 KB
Karte-Rettungsdienstbereiche Rheinland-Pfalz / Saarland, 2007 Download PDF 124 KB
Karte-Rettungsdienstbereiche Hessen, 2007 Download PDF 143 KB
Karte-Rettungsdienstbereiche Nordrhein / Westfalen-Lippe, 2007 Download PDF 195 KB
Karte-Rettungsdienstbereiche Thüringen, 2007 Download PDF 119 KB
Karte-Rettungsdienstbereiche Sachsen, 2007 Download PDF 125 KB
Karte-Rettungsdienstbereiche Berlin / Brandenburg / Sachsen-Anhalt, 2007 Download PDF 152 KB
Karte-Rettungsdienstbereiche Mecklenburg-Vorpommern, 2007 Download PDF 107 KB
Karte-Rettungsdienstbereiche Schleswig-Holstein / Hamburg, 2007 Download PDF 287 KB
Karte-Rettungsdienstbereiche Oldenburg / Niedersachsen / Bremen, 2007 Download PDF 243 KB
DRK-Wachen in Deutschland, verfremdete Darstellung
Rettungsdienst Bereichskarte RDB Nordrhein / Westfalen-Lippe  
 
 
Rettungsdienst Standorte der DRK-Rettungswachen
 

Die Karten geben einen Überblick über die Verteilung der Rettungswachen in den einzelnen Bundesländern.

Nur GF – Übersichtskarte Deutschland, 2010 Download jpg 701 KB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Baden-Württemberg einschließlich Badisches Rotes Kreuz, 2010 Download jpg 2,4 MB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Bayern,
2010 Download jpg 2,1 MB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Berlin, 2010 Download jpg 1,8 MB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Brandenburg, 2010 Download jpg 1,1 MB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Bremen, 2010 Download jpg1,6 MB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Hamburg, 2010 Download jpg 1,2 MB

DRK-Wachen in Deutschland, verfremdete Darstellung
Rettungsdienstwachen in Deutschland, fiktive Darstellung  
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Hessen, 2010 Download jpg 2,3 MB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Mecklenburg-Vorpommern, 2010 Download jpg1,7 MB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Niedersachsen (einschließlich LV Oldenburg),
2010 Download jpg 2,5 MB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in NRW (LV Nordrhein und LV Westfalen-Lippe),
2010 Download jpg 2,2 MB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Rheinland-Pfalz, 2010 Download jpg 2,1 MB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen im Saarland,
2010 Download jpg 1,4 MB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Sachsen,
2010 Download jpg 1,7 MB

Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Sachsen-Anhalt,
2010 Download jpg 2,3 MB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Schleswig-Holstein,
2010 Download jpg 974 KB
Nur GF – Karte aller Rettungswachen in Thüringen, 2010 Download jpg 2,2 MB
 
Rettungsdienst Steuerrecht
 
Die Übungsleiterpauschale wird nicht für alle gemeinnützigen Tätigkeiten im nebenberuflichen Bereich anerkannt. Nach Auffassung der Obersten Finanzbehörde kann die Steuervergünstigung für Rettungssanitäter gewährt werden, sofern die Vergütung für einen Einsatz mit Sofortmaßnahmen gegenüber einem Schwerkranken oder Verunglückten gezahlt wird. Anders sieht es aus, wenn der Einsatz auf einer Großveranstaltung erfolgt. Weitere Informationen zur Übungsleiterpauschale finden Sie im angehängten Dokument.

Anwendung der Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 26 EStG – 2008, LV WL Download PDF 241 KB
 
Stellen Krankentransporte und Rettungsdienste zweckbetriebliche Leistungen oder einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb dar? Ist der Kraftstoff für Rettungsfahrzeuge von der Mineralölsteuer befreit? Sind Rettungsdienstleistungen von gemeinnützigen GmbHs grundsätzlich steuerbefreit? Dies und mehr steht im aktuellen Steuerleitfaden.

DRK-Steuerleitfaden 2010 Download PDF 0,97 MB
 
Rettungsdienst Mittelverwendung
 
Welche Kosten können im Rettungsdienst abgerechnet werden? Das Handbuch des Bayerischen Roten Kreuzes klärt von Personal- über Sach- bis Betriebskosten die wesentlichen Fragen, die in der täglichen Praxis auftauchen.
 
BRK-Handbuch Verwendung der Mittel des Rettungsdienstes. Version 2.0 2005 Download PDF 505 KB
 
Rettungsdienst Wirtschaftlichkeit
 
Der hochqualifizierte Rettungsdienst in Deutschland gilt mit seinen hohen Standards und hervorragender Qualität als einer der besten der Welt. Da derzeit auch im Gesundheitswesen vorrangig Kostengesichtspunkte im Vordergrund stehen, wird der Ruf nach Leistungs- und Kostentransparenz sowie nach objektiven Erfolgsnachweisen immer lauter. Bislang gab es kaum empirische Untersuchungen über den volkswirtschaftlichen Nutzen des Rettungsdienstes.
 
Im September 2009 hat das Hessische Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit das Gutachten „Medizinische und volkswirtschaftliche Effektivität und Effizienz des Rettungsdienstes in Hessen“ vorgestellt. Das umfassende Datengerüst der Untersuchung ermöglicht tragfähige Aussagen zu den Leistungen des Rettungsdienstes. Auf der Grundlage anerkannter Messinstrumente konnte die hohe Effektivität rettungsdienstlichen und notärztlichen Handelns belegt werden.
 
Studie: Effizienz des Rettungsdienstes in Hessen Link
 
Rettungsdienst Mietfahrzeuge
 
Die Firma Gerken GmbH bietet ab sofort Mietfahrzeuge für den Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes an. Die Fahrzeuge sind auf dem neuesten Stand und von renommierten Herstellern. Auf Wunsch können DRK-Rettungsdienste eine Ersatzfahrzeuggarantie abschließen.

Rahmenvertrag zwischen Service GmbH und Gerken 2009 Download PDF 580 KB
DRK Wissensbörse Logo
Rettungsfahrzeug Foto: D. Moeller / DRK
 
Rettungsdienst Qualitätsmanagement
 
Wie kann Qualität bei der Arbeit im Rettungsdienst sichergestellt werden? Es gibt eine Reihe von Normen für das Qualitätsmanagement (QM), welche als Rahmen oder auch als verpflichtende Vorgabe für die Etablierung eines Qualitätsmanagementsystems herangezogen werden.
 
Begriffe zum Qualitätsmanagement – Ergänzung zu DIN EN ISO 9000:2005; Inhaltsverzeichnis 2009 – Download PDF 10 KB
Qualitätsmanagementsysteme - Anforderungen (ISO 9001:2008); Inhaltsverzeichnis –
2009 Download PDF 192 KB
Leiten und Lenken für den nachhaltigen Erfolg einer Organisation – Ein Qualitätsmanagementansatz (ISO 9004:2009); Inhaltsverzeichnis –
2009 Download PDF 465 KB
 
LV Sachsen: Die Qualitätsgemeinschaft Rettungsdienst ist mit 31 Rettungsdiensten im Rahmen einer Matrixorganisation nach DIN EN ISO 9001-2000 zertifiziert. Um die Entwicklung eines Qualitätsmanagement-Systems zu unterstützen, wurde das webbasierte Dateninformationssystem Qualitätsmanagement (DIS QM) ins Leben gerufen. Link
 
Gemeinsam mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und der Unfallkasse des Bundes (UK Bund) hat das Rote Kreuz Salzlandkreis das Projekt „Qualitätsmanagement mit integriertem Arbeitsschutz“ (qu.int.as) ins Leben gerufen. Link
 
Rettungsdienst: Quick Infos Februar/März 02/08 LV NOR Download doc 196 KB
Personalentwicklung Mitarbeitergespräch, Führungsprozesse, QM-Handbuch BRK Download doc 53 KB
Personalentwicklung Personalauswahl, Führungsprozesse, QM-Handbuch BRK Download doc 53 KB
PersonalentwicklungFührungsprozesse, QM-Handbuch BRK Download doc 53 KB
 
Rettungsdienst QM-Handbuch DRK Hannover
 
Auszug aus dem QM-Handbuch des DRK-Kreisverbands  HannoverDer DRK-Kreisverband Region Hannover hat für die Rettungsdienste in Hannover ein eigenes Qualitätsmanagement-Handbuch entwickelt. Das Besondere: Ursprünglich waren die drei DRK-Gesellschaften der Region Hannover und der Rettungsdienst DRK Hannover-Stadt eigenständig zertifiziert. Nach der Zusammenführung haben sie zum 1. März 2008 ein verbindlich geltendes Qualitäsmanagement-System eingeführt.
  Auszug aus dem QM-Handbuch DRK Hannover 
 
Qualitätsmanagement Handbuch
der DRK Hilfsdienste, Rettungsdienst und Transportdienste in der Region und Stadt Hannover
Gesamtes Handbuch Download PDF 4,2 MB
 
0. Inhaltsverzeichnis Download doc 137 KB
 
1. Einleitung Download doc 267 KB
2. Unternehmensdarstellung Download doc 267 KB
3. Begriffe / Abkürzungen
Download doc 267 KB  
4. Qualitätsmanagementsystem
Download doc 267 KB
5. Verantwortung der Leitung
Download doc 112 KB
6. Management von Ressourcen Download doc 18 KB
7. Produktumsetzung Download doc 112 KB
8. Messung, Untersuchung, Verbesserung Download doc 92 KB
9. Prozessbeschreibungen Download doc Achtung! 2 MB
 
Rettungsdienst Webbasiertes QM-Handbuch
 
Zum Thema „webbasiertes QM-Handbuch” finden Sie oben unter Aktuelles eine ausführliche Beschreibung der Kooperation mit der Firma Orgavision, ferner den Rahmenvertrag, der den DRK-Gliederungen erhebliche Rabatte einräumt.
 
 
Rettungsdienst Länderrecht
 
Fahrer von Rettungswagen müssen rechtzeitig Einsatzhorn und Blaulicht einschalten, wenn sie beim Überqueren einer durch Rotlicht gesperrten Kreuzung Wegerecht in Anspruch nehmen wollen. Andernfalls könnten sie im Falle eines Unfalls schadensersatzpflichtig werden. Das geht aus einem aktuellen Urteil des Kammergerichts Berlin hervor. Aktuelle Rechtsprechung zum Sondersignaleinsatz 2008, LV RP Download PDF 520 KB
 
Die Abgrenzung zwischen Rettungsdienst und Sanitätsdienst bei Veranstaltungen führt teilweise zu Problemen. Das gilt vor allem für die Frage, welche Voraussetzungen die Fahrzeugbesatzungen erfüllen müssen. Aufklärung über die Abgrenzung gibt ein Rundschreiben des Ministeriums des Inneren und des Sports in Rheinland-Pfalz.
Rettungsdienst/Sanitätsdienst: RD-Transporte bei sanitätsdienstlichen Veranstaltungen 2008, LV RP Download PDF 386 KB
 
Verfassungsbeschwerden von 80 Rettungsdienstmitarbeitern 2008, LV RP Download PDF 718 KB
Neufassung des Landesrettungsdienstplanes Rheinland-Pfalz – 2008, LV RP Download PDF 2 MB
Übersicht der Urteile in Baden-Württemberg – Stand 2008, LV BaWü Download doc 168 KB
 
Rettungsdienst Personal und Weiterbildung
 
Im Rettungsdienst zu arbeiten, kann mit traumatischen Erfahrungen für die Mitarbeiter verbunden sein. Es ist umstritten, wie eine posttraumatische Belastungsstörung am besten verhindert werden kann. Der Landesverband Rheinland-Pfalz wird in den kommenden Jahren ein dreistufiges Verfahren einführen, um solche Störungen zu vermeiden. Dazu gehört neben professioneller Hilfe auch der Austausch unter Kollegen.
 
Einsatzkräftenachsorge im Bereich des RD – 2008, LV RP Download PDF 108 KB
DRK-Rettungsdienstschulen eine Übersicht Link
Personalentwicklung im Rettungsdienst des BRK Download PDF 3 MB
ROKET 2008 Infobrief Fortbildungen in Rheinland-Pfalz Download PDF 278 KB
Rettungsdienst: Quick Infos April 03/08 LV NOR Download doc 122 KB
 
Materialien zur Aus- und Weiterbildung
 
Bild - Lehrbuch vom BRK  

„Tauchen im Rettungsdienst“ BRK-Lehrbuch
DRK-Fachverlag
Artikelinformation – Verkaufs- und Bestellinformation Download PDF 44 KB
Art.-Nr. 435815, erhältlich im Rotkreuzshop Link

Bild - CD Foliensatz   CD Foliensatz Rettungstauchen
DRK-Fachverlag
Art.-Nr.831520, Beschreibung und Bestellinformation: Link
 
Rettungsdienst Vorschriften für Mitarbeiter
 
Frauen und Männer, die satzungsmäßige Aufgaben des Deutschen Roten Kreuzes erfüllen, sind unter bestimmten Voraussetzungen berechtigt, Dienstkleidung zu tragen. Das Tragen von persönlichen Kleidungsgegenständen soll in Farbe und Form der Dienstkleidung angepasst sein.
 
Dienstbekleidungsordnung für die Angehörigen der Rotkreuzgemeinschaften – 2007 Download PDF 732 KB
Verpflichtungserklärung mit Auszügen aus dem Bundesdatenschutzgesetz – LV SAA Download PDF 30 KB
Merkbl. über die Verschwiegenheitspfl. und das Zeugnisverweigerungsrecht – 1990, LV SAA Download PDF 26 KB
 
Rettungsdienst Sicherheit
 
Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat gemeinsam mit dem DRK und anderen Hilfsorganisationen die Broschüre „Sicherheit im Stützpunkt einer Hilfeleistungsorganisation“ herausgebracht. Die Broschüre gibt Anregungen und Hinweise für den Neu- und Umbau sowie den sicheren Betrieb von Stützpunkten. Ziel der Broschüre: Haupt- und ehrenamtliche Rettungskräfte sollen besser vor Gefährdungen an ihrem Arbeitsplatz geschützt werden. Die Broschüre enthält neben wichtigen Rahmenempfehlungen auch Checklisten, die eine schnelle Verbesserung der Arbeitssicherheit ermöglichen.
 
Sicherheit im Stützpunkt einer Hilfeleistungsorganisation Ausgabe 05/2008 Download PDF 842 KB
Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege – 2008 Download PDF 316 KB
Persönliche Schutzausrüstung im RD (Stand von Wissenschaft und Technik hinsichtlich des Widerstandes gegen Entflammen für Kleidung aus dem Rettungsdienst) – 2006 Download PDF 3 MB
Kurzkommentar zur GUV-Regel 2106 (Benutzung pers. Schutzausrüstung im RD) Download PDF 23 KB
Empfehlung des DRK zur Beschaffung von Schutzbekleidung GUV-R 2106 Download PDF 38 KB
Wäschesortierung Information der Firma Berendsen Mietservice zur Berufskleidung Download PDF 518 KB
Gesundheitl. Versorgung und Betreuung bei Schadensl. nach RettDG u. LBKG – '01, LV RP Download PDF 130KB
 
Rettungsdienst PR, ÖA, Werbung
 
Werbematerialien 2008
 
Broschüre-RD-Hannover
     
„Wir bringen Bewegung in die Region“ – Broschüre der DRK-Rettungs- und Transportdienste der Region Hannover Download PDF 6,2 MB
 
 
 
 
Rettungsdienst Web-Mustervorlagen
 
Screenshot- Musterwebseite
     
Sie wollen den DRK-Rettungsdienst Ihres Kreisverbands online bewerben? Hier finden Sie Musterseiten, die Sie mit wenigen Handgriffen in Ihren Internetauftritt integrieren können. Link
 
Screenshot Beispiel
     
Einen guten Einblick in den Alltag des Rettungsdienstes bietet die ebenfalls einfach zu übernehmende Reportage bzw. Fotogeschichte zum Thema. Link
 
 
Rettungsdienst Corporate Design
 

Rund 20.000 DRK-Fahrzeuge sind deutschlandweit im Rettungsdienst unterwegs. Das festgelegte Corporate Design der Rettungsdienst-Fahrzeuge finden Sie im DRK-Erscheinungsbildhandbuch. Die aktualisierte und ergänzte Ausgabe des Handbuchs zeigt das neue bundesweit einheitliche Erscheinungsbild der Rettungsdienstfahrzeuge.

Das Erscheinungsbild des Deutschen Roten Kreuzes – Artikelinformation zur überarbeiteten Auflage des Handbuchs 2010 Download PDF
DRK-Corporate Design – Muss das sein? News, Magazin der DRK-Service GmbH, Ausgabe 1/2009 Link
Einheitliche Beschriftung der DRK-Fahrzeugflotte, RK-Magazin 3/2008 Link

 
Corporate Design der RD-Fahrzeuge
 
RD-Fahrzeuge
     
Vorgaben für Rettungsdienst- Fahrzeuge im DRK

Allgemeine Gestaltungsmerkmale: Rettungsdienstspezifische Gestaltungsmerkmale
(DRK-Erscheinungsbildhandbuch, Änderungen in der 3., überarb. und erg. Auflage 2006)
Download PDF 149 KB
 
 
 
RD-Fahrzeuge
     
Vorgaben für Spezialfahrzeuge im DRK

Allgemeine Gestaltungsmerkmale: Abbildungen der Fahrzeugklassen
(DRK-Erscheinungsbildhandbuch, Änderungen in der 3., überarb. und erg. Auflage 2006)
Download PDF 68 KB
 
 
 
RD-Fahrzeuge
     
Vorgaben für Kraftfahrzeuge Kleinwagen im DRK

Allgemeine Gestaltungsmerkmale: Kleinwagen
(DRK-Erscheinungsbildhandbuch, Änderungen in der 3., überarb. und erg. Auflage 2006)
Download PDF 97 KB
 
 
 
RD-Fahrzeuge
     
Vorgaben für Kraftfahrzeuge allgemein im DRK

Allgemeine Gestaltungsmerkmale: Abbildungen der Fahrzeugklassen
(DRK-Erscheinungsbildhandbuch, Änderungen in der 3., überarb. und erg. Auflage 2006)
Download PDF 108 KB
 
 
 
RD-Fahrzeuge
     

Fahrzeugbeschriftung

Übersicht aller bestellbaren Fahrzeugbeschriftungen Download PDF 108 KB

Die Fahrzeugbeschriftungen können Sie bei der DRK-Service GmbH ordern:

DRK-Service GmbH c/0 DVG Deutsche Vertriebsgesellschaft mbH
Birkenmaarkstr. 8, 53340 Meckenheim
Tel.: 030 / 868 778 222
Fax: 030 / 868 778 223
E-Mail: bestellcenter@drkservice.de

Weitere Informationen online beim Rotkreuzshop Link

 
 
 
Rettungsdienst Bekleidung
 
Bekleidung
     

Die DRK-Service GmbH bietet alles, was Sanitäterinnen und Sanitäter im Rettungsdienst für ihre Arbeit brauchen, zum Beispiel

  • Rettungsdienstjacke nach GUV-R 2106, Größen XS–XXXL, Art.-Nr. 511600, 139,50 €
  • Rettungsdiensthose, Größen 44–62, 90–110, 24–29, Art.-Nr. 511610, 33,75 €
  • Rettungsdienststiefel HAIX Nevada Mid, Größen 36–47, Art.-Nr. 316077, 83,49 €
  • DRK-Einsatzhandschuh, Größen 8–11, Art.-Nr. 486094, 9,95 €

Übersicht Bekleidungsartikel für den Rettungsdienst Download PDF 616 KB

Alle Waren können Sie beim Bestellcenter ordern:

DRK-Service GmbH c/0 DVG Deutsche Vertriebsgesellschaft mbH
Birkenmaarkstr. 8, 53340 Meckenheim
Tel.: 030 / 868 778 222
Fax: 030 / 868 778 223
E-Mail: bestellcenter@drkservice.de

Weitere Informationen online beim Rotkreuzshop Link

 
 
 
 
Rettungsdienst Medizinische Ausstattung
 
Medizinische Ausstattung
     

Damit der Rettungsdienst stets über die erforderliche medizinische Ausstattung verfügt, bietet die DRK-Service GmbH zahlreiche Artikel an, zum Beispiel

  • Rettungsrucksack Stavanger® COMPACT, Art.-Nr. 990642, 152,15 €
  • Laerdal Rettungstasche Stavanger® mit DRK-Logo, Art.-Nr. 990187, 89,95 €
  • Fingeroximeter OxyTrue® FC von bluepoint MEDICAL, Art.-Nr. 990630, 159,20 €
  • EMMA™ Notfall-Kapnometer-Set von PHASEIN, Art.-Nr. 990643, 1080,00 €

Übersicht medizinische Ausstattung für den Rettungsdienst Download PDF 858 KB

Alle Waren können Sie beim Bestellcenter ordern:

DRK-Service GmbH c/0 DVG Deutsche Vertriebsgesellschaft mbH
Birkenmaarkstr. 8, 53340 Meckenheim
Tel.: 030 / 868 778 222
Fax: 030 / 868 778 223
E-Mail: bestellcenter@drkservice.de

Weitere Informationen online beim Rotkreuzshop Link

 
 
 
 
 
Rettungsdienst Fotos
 
Bei Nennung des Urhebers (Name des Fotografen/DRK) ist der rotkreuzinterne Gebrauch der Fotos frei.
 
Foto- Rettungssanni
     
Rettungssani in Essen

Foto: A. Zelck / DRK e.V.
niedrige Auflösung Download jpg 310 KB
hohe Auflösung Download jpg 880 KB 
 
 
 
Foto - Krankentransport
     

Krankentransport in Köln, Sanitäter am Steuer

Foto: A. Zelck / DRK e.V.
niedrige Auflösung Download jpg 260 KB
hohe Auflösung Download jpg 801 KB

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden. 

 
 
 
Foto Rettungstransport Köln
     
Krankentransport in Köln, Sanitäter mit Trage

Foto: A. Zelck / DRK e.V.

niedrige Auflösung Download jpg 260 KB
hohe Auflösung Download jpg 860 K
B

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto Rettungstransport Köln
     
Rettungsdienst in Essen, Sanitäter

Foto: A. Zelck / DRK e.V.

niedrige Auflösung Download jpg 310 KB
hohe Auflösung Download jpg 880 KB

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto - Rettungssanitäter
     

DRK-Rettungssanitäter

Foto: D. Möller, DRK Region Hannover
niedrige Auflösung Download jpg 149 KB
hohe Auflösung Download jpg 1,3 MB

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto - DRK Fahrsdienst
     
DRK-Fahrdienst auf der Landstraße

Foto: D. Möller, DRK Region Hannover
niedrige
Auflösung Download jpg 162 KB
hohe Auflösung Download jpg 1,3 M
B

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto - DRK-Rettungswagen
     
DRK-Rettungswagen in schneller Fahrt

Foto: D. Möller, DRK Region Hannover
niedrige Auflösung Download jpg 177 KB
hohe Auflösung Download jpg 1,4 M
B

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto - Mehrzweckwagen
     
DRK-Fahrdienst mit Patientin im Mehrzweckwagen

Foto: D. Möller, DRK Region Hannover
niedrige
Auflösung Download jpg 181 KB
hohe Auflösung Download jpg 1,5 M
B

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto - Fahrdienst
     
DRK-Fahrdienst lädt Patienten in Mehrzweckwagen

Foto: D. Möller, DRK Region Hannover
niedrige Auflösung Download jpg 188 KB
hohe Auflösung Download jpg 1,4 MB

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto - Fahrdienst
     
DRK-Rettungssanitäter im Einsatzwagen

Foto: P. Citoler / DRK e.V.
niedrige Auflösung Download jpg 188 KB
hohe Auflösung Download jpg 1,4 MB

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto - Wie funktioniert das?  2
     
RD-Wagen im Verkehr – aus der Kampagne „Abenteuer Menschlichkeit“

Foto: DRK-Archiv
niedrige Auflösung Download jpg 178 KB
hohe Auflösung
Download jpg 658 KB

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto - Wie funktioniert das?  3
     

Rettungsdienst: Übergabe der Krankenkarte

Foto: H.-J. Ungeheuer / DRK e.V.
niedrige Auflösung Download jpg 71 KB
hohe Auflösung Download jpg 1 MB

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

 
Foto - Wie funktioniert das?  2
     

Rettungsdienst: Die Patientin vor dem Einladen in den Wagen

Foto: H.-J. Ungeheuer / DRK e.V.
niedrige Auflösung Download jpg 72 KB
hohe Auflösung Download jpg 1,7 M
B

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

 
Foto - Wie funktioniert das?  3
     

Rettungsdienst: Rettungswagen auf der Straße

Foto: H.-J. Ungeheuer / DRK e.V.
niedrige Auflösung Download jpg 101 KB
hohe Auflösung Download jpg 1 M
B

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto - Wie funktioniert das?  4
     

Rettungsdienst: Transport im Rettungswagen

Foto: H.-J. Ungeheuer / DRK e.V.
niedrige Auflösung: Download jpg 63 K
B

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.


Foto - Wie funktioniert das?  5
     

Rettungsdienst: Patientin wird aus dem Rettungswagen geladen

Foto: H.-J. Ungeheuer / DRK e.V.
niedrige Auflösung Download jpg 66 KB
hohe Auflösung Download jpg 1 MB

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto - Wie funktioniert das?  6
     

Rettungsdienst: Umlagerung im Krankenhaus

Foto: H.-J. Ungeheuer / DRK e.V.
niedrige Auflösung Download jpg 69 KB
hohe Auflösung Download jpg 982 KB

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto - Einsatzmeldung
     

Rettungsdienst: Einsatzmeldung

Foto: H.-J. Ungeheuer / DRK e.V.
niedrige Auflösung Download jpg 27 KB
hohe Auflösung Download jpg 195 KB

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto - Einsatzleitstelle
     

Einsatzleitstelle Rettungsdienst

Foto: P. Citoler / DRK e.V.
niedrige Auflösung Download jpg 52 KB
hohe Auflösung Download jpg 172 KB

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

Foto - Zugunfall 1
     

Rettungsdiensteinsatz bei Zugunfall

Foto: M. Zimmermann
niedrige Auflösung Download jpg 86 KB
hohe Auflösung Download jpg 396 KB

Bei Nennung der Quelle können DRK-Gliederungen dieses Bild honorarfrei verwenden.

 
Rettungsdienst Handbuch RD Baden-Württemberg
 
Das Handbuch Rettungsdienst ist als Hilfestellung für die Verantwortlichen bei den DRK-Kreisverbänden sowie Rettungsdienst-Gesellschaften gedacht. Es beinhaltet grundlegende Informationen zum DRK, zu rechtlichen Rahmenbedingungen, zur Organisation des Personals und zu Finanzierungsfragen. Am 1.12.2010 wurde das Handbuch mit der 13. Änderungslieferung ergänzt.

Handbuch RD Baden-Württemberg 2010

Bild - Handbuch Baden Württemberg
     
HBBaWüRD Handbuch Rettungsdienst
Inhaltsübersicht Download PDF 80 KB
Vorwort Download PDF 11 KB

Ergänzungslieferung zum „Handbuch Rettungsdienst“ 12/2010
Download PDF 55 KB


 
 
 
Handbuch Rettungsdienst mit Ergänzungen, Stand Dezember 2010

1. Gesetzliche Grundlagen 1.1 Rettungsdienstgesetz Download PDF 177 KB
1.2 Begründung Rettungsdienstgesetz Baden-Württemberg
Download PDF 169 KB
1.3 Rettungsdienstplan
Download PDF 423 KB
1.4 Allgemeine Grundsätze
Download PDF 35 KB
1.4.1 Hilfsfristdefinition Stand 2006 Download PDF 62 KB
1.4.2 Hilfsfrist Stand 2006 Download PDF 83 KB
1.5 Verordnung des Sozialministeriums über die fachliche Eignung von Krankentransport-Unternehmern v. 1.7.99 Download PDF 13 KB
1.6 Dispositionsgrundsätze Download PDF 30 KB
1.7 Medizinproduktegesetz
Download PDF202 KB
1.7.1 Ausführungen zum Medizinproduktegesetz Download PDF 790 KB
1.8 Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln
Download PDF 52 KB
1.8.1 Versorgungsvertrag nach dem Apothekengesetz Download PDF 66 KB

2. Vertragliche Grundlagen 2.1 Vereinbarung gem. § 5 Abs.1 d. Gesetz ü. den RD Download PDF 57 KB
2.2 Rahmenvertrag der Kosten- und Leistungsträger
Download PDF 131 KB
2.3 Rahmenvereinbarung vertragsärztl. Notfalldienst
Download PDF 79 KB
2.4 Vertrag NADOK Download PDF 115 KB

3. DRK-Grundlagen 3.1 Vertragliche Bestimmungen zur Organisation d. RD Download PDF 12 KB
3.3 Arbeitskreis RD
Download PDF 47 KB
3.4 KGf-Auschuss Download PDF 15 KB
3.5 Sprengel der Kreisverbände Download PDF 43 KB
3.5.1 Sprengel der Rettungsdienstleiter Download PDF 52 KB
3.6 Seuchenrechtsneuordnungsgesetz (SeuchRNeuG) Download PDF 30 KB
3.6.1 Literatur/Fachzeitschriften Download PDF 31 KB

4. Planung 4.1 Landesauschuss (§ 4 RDG) Download PDF7 KB
4.1.1 Geschäftsordnung d. Landesausschusses für d. RD
Download PDF 19 KB
4.2 Bereichsauschuss (§ 5 RDG) Download PDF 10 KB
4.2.1 Mustergeschäftsordnung Bereichsausschuss
Download PDF 62 KB
4.2.3 Muster-Bereichsplan Download PDF 177 KB
4.3 Großschadensfälle
Download PDF 62 KB
4.3.1 Empfehlungen der rettungsdienstlichen Absicherung bei Großveranstaltungen Download PDF 264 KB

5. Dienstanweisung 5.1 Einleitung Download doc 43 KB
5.2 Kundenorientierung - Ermittlung von Kundenanforderungen

Download doc
43 KB
5.3 Hygienehandbuch
Download PDF 1,1 MB
5.4 Seuchenrechtsneuordnungsgesetz (SeuchRNeuG)
Download PDF 30 KB

6. Ärzte im Rettungsdienst 6.1 Rahmenvereinbarung „Notärzte“ Download PDF132 KB
6.1.1 Weiterbildungsordnung / Richtlinien der Landesärztekammer Baden-Württemberg
Download PDF 44 KB
6.2 Leitender Notarzt
Download PDF 23 KB
6.2.1 Leitende Notärzte (Übersicht)
Download PDF 73 KB
6.3 Eignungsvoraussetzungen für Leitende Notärzte Download PDF 26 KB
6.4 Merkblatt zum Leitenden Notarzt
Download PDF57 KB
6.4.1 Merkbl. zu d. Aufgaben d. Leitenden Notarztes
– 2006 Download PDF 90 KB
6.5 Mustervereinbarung für die Leitenden Notärzte im Rettungsdienstbereich Download PDF 61 KB

7. Personal im Rettungsdienst 7.1 Rettungsassistentengesetz Download PDF 60 KB
7.1.1 Durchführung des Rettungsassistentengesetzes
Download PDF 20 KB
7.1.2 Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Rettungsassistenten/-innen
Download PDF 101 KB
7.2 Gemeinsame Grundsätze zur Ausbildung des Personals im Rettungsdienst
Download PDF 60 KB
7.2.1 Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im DRK, Teil RD
Download PDF 144 KB
7.2.2 Prüfungsordnung Download PDF57 KB
7.2.3 Erläuterung zur Prüfungsordnung Download PDF 99 KB
7.3 Handeln von Rettungsassistenten im Rahmen der Notkompetenz Download PDF 78 KB
7.4 Schutzbekleidung
Download PDF 8 KB
7.4.1 GUV-Regel (Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen im Rettungsdienst)
Download PDF 50 KB
7.5 Auszüge aus dem DRK-Tarifvertrag Download PDF 60 KB
7.6 Eingruppierungen der Mitarbeiter im RD
Download PDF 37 KB
7.7 Funktionszulagen
Download doc 14 KB

8. Finanzierung 8.1 Öffentliche Förderung Download PDF 20 KB
8.1.1 Förderrichtlinien Download PDF 424 KB
8.2 Benutzungsentgelte im RDB Download PDF 32 KB
8.3 Kostenblätter / Kalkulation Download PDF 12 KB
8.3.1 Kostenblatt Notfallrettung Download PDF 42 KB
8.3.2 Erläuterungen zum Kostenblatt Notfallrettung Download PDF 391 KB
8.3.3 Kalkulation für die Leitstelle nach § 6 Abs. 3 RDG
Download PDF 28 KB
8.3.4 Erläuterungen zur Kalkulation für die Leitstelle nach § 6 Abs. 3 RDG Download xls 199 KB
8.3.5 Hinweise zur Kostentrennung zwischen Notfallrettung, Krankentransport und Leitstelle Download PDF 65 KB

9. Versicherungen 9.1 Notärzte und Leitende Notärzte Download PDF 38 KB
9.1.1 Versicherung der Notärzte und Leitenden Notärzte Download PDF 90,11 KB
9.2 Hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter Download PDF 12 KB
9.2.1 Gesetzliche Unfallversicherung
Download PDF 8 KB
9.2.2 Zusätzliche (private) Unfallversicherung Download PDF 15 KB
9.2.3 Haftpflicht (Betriebshaftpflicht)
Download PDF 10 KB
9.3 Elektronikversicherung
Download PDF12 KB

10. Statistiken und übersichten 10.1 DRK-Gesamtleistungsstatistik 2006 Download PDF 196 KB
10.2 Übersicht der Benutzungsentgelte 2003
Download PDF 53 KB
10.3 Gewerbliche im RD Download PDF 70 KB
10.4 Leistungsträger gem. § 2 RDG in d. RD-bereichen
Download PDF 100 KB
10.5 Leitstellen in Baden-Württemberg Download PDF53 KB

 
11. Landesausschuss 11.1 Stichwortverzeichnis Download PDF 26 KB
11.2 Kostenwirksame Beschlüsse des LA für den RD Download PDF 13 KB
11.2.1 Grundsätze des Landesauschusses zur Durchführung von Intensivtransporten
Download PDF 145 KB
11.2.2. Gemeinsame Hinweise zur Leitstellenstruktur der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr Download PDF 172 KB
11.2.3. Zusatzvereinbarung – Einrichtung und Betrieb der Zentralen Koordinierungsstelle Download PDF 94 KB
 
Wissensbörse Haftungsausschluss
 
Alle Dokumente, die zum Download angeboten werden, sollen Ihnen eine wertvolle Hilfe sein. Für Schaden, der Ihnen mit oder ohne Zuhilfenahme der Downloaddokumente entsteht, können wir keine Haftung übernehmen. Detaillierte Informationen zum Haftungsausschluss können Sie hier einsehen. Haftungsansprüche sind jedoch ausgeschlossen.
 
Wissensbörse Fehlende Kennung?
 
Kein Passwort? Geben Sie uns kurz Bescheid per eMail Ungeheuh@DRK.de oder wb@drk-intern.de oder per Fax an 030-85 404 459. Wenn Sie als Mitarbeiter im Kreisverband kein Passwort haben, wenden Sie sich bitte an Ihre/n Kreisgeschäftsführer/in.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Jürg Ungeheuer
Leiter Dienstleistungs- und Database-Marketing
im DRK-Generalsekretariat
Carstennstraße 58
12205 Berlin

Tel. 030 85 404 -179, 030 85 610 27-20 bis -22
Fax 030 85 610 27-29
eMail Ungeheuh@DRK.de


Wenn Sie diesen Infobrief nicht mehr erhalten wollen, schicken Sie bitte eine eMail an Ungeheuh@DRK.de

© Deutsches Rotes Kreuz
Banner DRK-Rettungsdienst