Infodienst zur Wissensbörse
Nr. 55 vom 17. Juni 2013
DRK Wissensbörse Logo - Bitte Grafiken zulassen!

 

 

Mittelbeschaffung und Finanzierung

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Rotkreuzfreunde,

 

in der 55. Ausgabe unseres Infobriefes erfahren Sie Wissenswertes rund um die Themen Mittelbeschaffung und Finanzierung. Schwerpunkte liegen in der Förderung durch Lotterien, Banken, Ministerien und der EU. Sie finden hier jedoch auch Materialien zu Spenden, Sponsoring und Fundraising.

 

Aktuelles
 - Sponsoring und
   Steuerleitfaden 2013

 

BAGFW Soziallotterien

Aktion Mensch
 - Förderung
 - Förderprogramme und
   -aktionen
 - Fördermöglichkeiten

Lotto
 - GlücksSpirale

Deutsche Fernsehlotterie
 - ARD Fernsehlotterie &
   Stiftung Deutsches
   Hilfswerk (DHW)
 - Kuratorium Deutsche
   Altershilfe (KDA)

Bundesministerien
 - Bundesamt für
   Migration und Flücht-
   linge (BAMF)
 - BAMF Integrations-
   projekte
 - Bundesministerium für
   Familien, Senioren,
   Frauen und Jugend
   (BMFSFJ)
 - BMFSFJ Kinder- und
   Jugendplan
 - Bundesministerien &
   der Europäische Sozial-
   fonds (ESF)
 - Bundesministerium für
   Arbeit und Soziales
   & ESF
 - BMI Förderpreis
   Helfende Hand

EU-Förderung
 - Überblick
 - Programm für lebenslanges
   Lernen
 - Grundtvig
   Erwachsenenbildung
 - EUFIS
 - Weitere Dokumente

Banken
 - Bank für Sozialwirtschaft
 - Bürgschaftsbank für
   Sozialwirtschaft/ GLS Bank
 - Kreditanstalt für Wiederaufbau
   (KfW)

Stiftungen
 - Aktuelles

Managementwissen
 - DRK Management-
   handbuch
 - SEPA-Umstellung
 - Stifter-helfen.de

Internet und Fotos
 - Musterseiten Spenden
 
Fotos Spenden

Marketing und Verbreitungsarbeit
 - Kooperation ZUSAMMEN
 - Testamentspende
 - DRK-Fachpublikationen
 - Basisdokumente Spenden

 

DRK-intern.de: Startseite
Spendendose

 

Foto: M. Zimmermann/ DRK e.V.

 

Tipps
  • Unter Lotus Notes funktionieren die Sprungmarken nicht, klicken Sie hier.
  • Mehrfachdownload: Nicht Fenster schließen, sondern minimieren.
  • Werden in PDF-Dateien Anlagen oder Links nicht angezeigt: bitte abspeichern und neu öffnen.

 

 

Dokumente finden Sie außerdem in der Wissensbörse, Rubrik Mittelbeschaffung bzw. in der Rubrik Sozialarbeit, Finanzierung sozialer Arbeit/ Aktion Mensch. Alle bisherigen Infobriefe zur Wissensbörse können Sie unter DRK-intern.de aufrufen.

 

 

Kein Login?
 - Neuanmeldung

 

 

 

Aktuelles Sponsoring und Steuerleitfaden 2013

 

#
Steuerleitfaden 2013

 

Foto: DRK e.V.
Auch in diesem Jahr wurde der auf das DRK zugeschnittene Steuerleitfaden überarbeitet und um die aktuelle einschlägige Rechtsprechung, Finanzverwaltungsauffassung und Literatur ergänzt. Themen wie Mittelverwendung, Spenden und Mitgliedsbeiträge oder Erbschaften und Schenkungen werden hier aus steuerrechtlicher Sicht beleuchtet.

 

Zum Thema Sponsoring finden Sie außerdem im Anhang des PDFs folgende Dokumente:

  • den aktuellen Mustervertrag Sponsoring, inklusive DRK-spezifischer Hinweise zur Vertragsgestaltung
  • BMF-Schreiben zur steuerlichen Behandlung des Sponsoring

 

RS LV WL 2013-192 Steuerleitfaden 2013/ Mustervertrag Sponsoring/ Sponsoringerlass. Nur für den Dienstgebrauch. Download PDF (40 KB)

 

Anlage 1 Steuerleitfaden DRK 2013 Nur für den Dienstgebrauch
Download PDF (1 MB)

Bearbeitet von:
  • Herrn Dipl.-Kfm. WP/StB Franz-Josef Rößing, Dr. Cla uß, Dr. Paal und Partner, Wirtschaftsprü- fungs- und Steuerberatungsgesellschaft, Münster (Zi ffer 1, 14 bis 18, 20)
  • Herrn RA/StB Andreas Schulz, Deloitte & Touche GmbH , Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München (Ziffer 2 bis 7)
  • Herrn RA Thomas Krüger, Schomerus & Partner, Hambur g (Ziffer 8 bis 13, 19)

 

Anlage 2 Mustervertrag Sponsoring (ab 01.01.13). Nur für den Dienstgebrauch. Download PDF (65 KB)

 

Anlage 3 BMF-Sponsoring-Erlass. Nur für den Dienstgebrauch. Download PDF (32 KB)

 

 

 

zurück zur Liste

 

Aktion Mensch Förderung

 

Die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung, Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten, Kindern und Jugendlichen zu verbessern ist das grundlegende Ziel der Aktion Mensch. In der Kinder- und Jugendhilfe unterstützt die Aktion Mensch in allen wichtigen Bereichen Projekte für junge Menschen, die ihnen Orientierungshilfen geben, sie in ihrer Entwicklung unterstützen und ihnen ermöglichen, sich in die Gesellschaft einzubringen.

 

Mit ihrem vielfältigen Förderspektrum unterstützt die Aktion Mensch auch das DRK. Konkrete Förderungsmöglichkeiten bestehen in der Aktions- oder Projektförderung, der Starthilfe sowie Investionen. Gute Ideen und Konzepte können Sie über die DRK Landesverbände einreichen, die Anträge werden dann an das Generalsekretariat in Berlin weitergereicht und bearbeitet.

 

#
Von Aktion Mensch geförderte DRK-Projekte 2010 - 2013

 

Foto: Aktion Mensch

 

Ansprechpartnerinnen im DRK-Generalsekretariat:

 

Frau Birgit Steinberger, Tel. 030 85404-299, steinbeb@DRK.de

 

Frau Karin Voigt, Tel. 030 85404-300, voigtk@DRK.de

 

Frau Marion Ebert, Tel. 030 85404-340, ebertm@DRK.de

 

 

Gute Ideen werden gefördert:

 

Deutschlandkarte von der Aktion Mensch geförderten Projekte und Einrichtungen des DRK 2010-2013 Link

 

Infobrief Finanzierung sozialer Arbeit mit Fördermitteln der Aktion Mensch. Download PDF (360 KB)

 

Ablaufplan zur Projektbewilligung Download PDF (24 KB)
Arbeitshilfe Antragskizze Download PDF (33 KB)

 

#
Förderbroschüre

 

Foto: Aktion Mensch
Aktions- und Projektförderung, Investitionen oder Starthilfe - eine Übersicht über Förderspektrum und -programme finden Sie hier. Broschüre "Wir fördern Ihr Projekt!" Download PDF (2,1 MB)

 

Förderrichtlinien von Aktion Mensch e.V. zur Vergabe von Fördermitteln an freie gemeinnützige Antragsteller, inklusive Anlage Förderspektrum, Zins- und Tilgungszuschüsse. Download PDF (250 KB)

 

Checkliste zur Überprüfung der Vollständigkeit von Anträgen. Download PDF (900 KB)

 

Förderanträge können ab sofort gestellt werden.
Aktion Mensch Online-Antrag Link

 

Dokumente zum Thema Aktion Mensch finden Sie in der Matrixdarstellung der Wissensbörse nicht nur unter "Mittelbeschaffung" > "Lotterien/ Glücksspirale" sondern auch unter " Sozialarbeit, soziale Dienstleistungen" > "Finanzierung sozialer Arbeit/ Aktion Mensch". Im Frühjahr 2013 gibt das DRK Generalsekretariat Team 44 (Projektgruppe Inklusion) einen detaillierten e-Infobrief über Fördermöglichkeiten der Aktion Mensch heraus, der in der Wissensbörse zu finden sein wird.

 

zurück zur Liste

 

Aktion Mensch Förderprogramme und -aktionen

 

Der Förderschwerpunkt INKLUSION bietet seit April 2011 zwei neue Förderbausteine an: das Förderprogramm "Inklusion" und die Förderaktion "Miteinander gestalten".
Aktuelle Förderprogramme der Aktion Mensch Download PDF (68 KB)
Förderungsmöglichkeiten in der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe und Inklusion. Download PDF (26 KB)

 

#
Plakat Inklusionskampagne

 

Foto: Aktion Mensch

 

Gefördert werden Projekte, die Vernetzungsstrukturen schaffen und das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung vorantreiben. Eine Bewerbung könnte sich für DRK-Einrichtungen lohnen - mit bis zu 250.000 € Fördermittel pro Projekt im Inklusionsprogramm.

 

Flyer Förderprogramm Inklusion Download PDF (538 KB)

 

Merkblatt Förderprogramm Inklusion Download PDF(34 KB)

 

 

Kleinere Projekte und Aktivitäten, die Inklusion oder Partizipation im Alltag umsetzen möchten, werden im Rahmen der Förderaktion "Miteinander gestalten" unterstützt.

 

#
DRK-Generationenchor Emmerthal

 

Foto: Aktion Mensch
Mehr zu den beiden dazugehörigen Themenbereichen "Gemeinsam Aktiv" und "Kinder und Jugend aktiv" sowie zu inhaltlichen und formalen Fördervoraussetzungen finden Sie hier.

 

Flyer Förderaktion "Miteinander Gestalten" Download PDF (330 KB)

 

Förderbestimmungen zur Förderaktion "Miteinander gestalten" Download PDF (45 KB)

 

 

Aktion Mensch Online-Antrag Link

 

 

zurück zur Liste

 

Aktion Mensch Fördermöglichkeiten

 

Den Handlungsfeldern Bildung, Arbeit, Freizeit, selbstbestimmt Wohnen und Leben, Kinder- und Jugendhilfe, Beratung oder Barrierefreiheit stehen einige Finanzierungsformen zur Verfügung.

 

Möglich ist die Finanzierung durch die Aktion Mensch in Form von
1) Aktionen
2) Projekten

3) Anschubfinanzierung für längerfristige Vorhaben (z.B. Familiendienste)
4) Investitionen z.B. für Fahrzeuge oder im Bereich der Barrierefreiheit.

 

Die entsprechenden Merkblätter dazu finden Sie hier:
#
Überblick über Fördermöglichkeiten; Broschüre "Wir fördern Ihr Projekt!" S.12.

 

Foto: Aktion Mensch

 

1), 2) Aktion Mensch Merkblatt Projektförderung Download PDF (1,6 MB)
- Merkblatt Bildung Download PDF (1,1 MB)
- Merkblatt Arbeit. Download PDF (2,1 MB)
- Merkblatt Arbeit/Integrations- und Beschäftigungsprojekte: Leitfaden für Stellungnahmen der Integrationsämter Download PDF (1,1 MB)
- Anlage - Ausbildung von Jugendlichen mit Behinderung Download WinWord (124 KB)
- Merkblatt Osteuropa Download PDF (450 KB)
- Aktion Mensch Merkblatt Gross- und Komplexeinrichtungen Download PDF (1,4 MB)

 

3) Aktion Mensch Merkblatt Starthilfe Download PDF (365 KB)

 

4) Aktion Mensch Merkblatt Investitionen Download PDF (485 KB)
- Merkblatt Fahrzeuge Download PDF (500 KB)

 

Aktion Mensch Honorarordnung Download PDF (140 KB)

 

Aktion Mensch Personalkostentabelle Download PDF (210 KB)

 

Ergänzende Unterlagen finden Sie in den auf der Aktion Mensch Webseite bereitgestellten Infopaketen.

 

zurück zur Liste

 

Lotto GlücksSpirale

 

Die Rentenlotterie unterstützt aus ihren Erlösen die Arbeit in zahlreichen Einrichtungen und Projekten der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege unter dem Dach der BAGFW. In 2011 beispielsweise flossen über 16 Millionen Euro in Beratungs- und Betreuungsdienste sowie vielfältige Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche, Familien, Senioren, Schwerbehinderte, psychisch kranke Menschen und Menschen in sozialen Notlagen.

 

Hinweis: für die Beantragung von Mitteln aus der Glücksspirale wenden Sie sich bitte an Ihren Landesverband.
#
Förderlogo GlücksSpirale

 

Foto: Lotto/ GlücksSpirale

 

Anfang dieses Jahres sind einige Grundlagendokumente der Glücksspirale aktualisiert worden. Diese finden Sie neben weiteren nach wie vor gültigen Dokumenten in der Wissensbörse. Sie sollen vor allem als Hilfestellung dienen.

 

Richtlinien über die Vergabe von Mitteln. Glücksspirale, Stand: 01.01.2013. Download PDF (60 KB)
Antrag auf Gewährung von Fördermitteln.
Zur Weiterleitung an den Ausschuss der Glücksspirale über die Bundesspitzenverbände der BAGFW. Stand: 01.01.2013. Download WinWord (155 KB)
Anlage zum Antrag an die Lotterie Glücksspirale - Fragebogen Kraftfahrzeug. Download WinWord (22 KB)
Anlage zum Antrag an die Lotterie Glücksspirale - Berechnung der Personalkosten. Download WinWord (21 KB)
Checkliste für die Antragsstellung. Glücksspirale Download WinWord (25 KB)
Verwendungsnachweis für Fördermittel aus der Lotterie GlücksSpirale. Stand: 01.01.2013. Download XLS (110 KB)

 

zurück zur Liste

 

Deutsche Fernsehlotterie ARD Fernsehlotterie & Stiftung Deutsches Hilfswerk (DHW)

 

Das Deutsche Hilfswerk, in dessen Kuratorium das DRK sitzt, fördert 200 bis 300 Projekte gemeinnütziger Sozialleistungsträger pro Jahr in ganz Deutschland aus den Einspielerlösen der ARD Fernsehlotterie. 2012 flossen beispielsweise knapp 47,5 Millionen Euro - im Durchschnitt 200.000 € - an die bewilligten Projekte.

 

Antrag Deutsche Fernsehlotterie / DHW. Download PDF (150 KB)
Förderrichtlinien DHW
. Download PDF (220 KB)
Verwendungsnachweis DHW Download PDF (80 KB)

 

DHW Förderkriterien:
DRK-intern.de: Startseite
Logo und Claim

 

Foto: Deutsche Fernsehlotterie

 

Soziale Maßnahmen. Download PDF (10 KB)
Kinder, Jugend und Familienhilfe. Download PDF (19 KB)
Online Beratungsprojekte. Download PDF (10 KB)
Quartierentwicklung Altenhilfe. Download PDF (1,5 MB)
Investitionen Altenhilfe. Download PDF (18 KB)
Investitionen aus SGB VIII. Download PDF (20 KB)
Modernisierung & Sanierungsmaßnahmen. Download PDF (10 KB)
Inventarisierungspflichtige Ausstattung. Download PDF (110 KB)
Eigenmittel & Eigenleistungen. Download PDF (10 KB)

 

 

Projektbeispiele:
Abschlussbericht DRK-Projekt "Sinnesgarten"
. KV Mecklenburgische Seenplatte 2011, gefördert vom DHW. Download PDF (87 KB)
#
Projekt Pflegeheim Sinnesgarten des KV Mecklenburgische Seenplatte

 

Foto: DRK e.V.

 

DRK-Hilfsprojekt: Das ambulant unterstützte Wohnen der DRK Bürgerservice GmbH in Ibbenbüren, 2010. Link
DRK-Hilfsprojekt: Das Seniorenzentrum des Deutschen Roten Kreuzes in Kell am See, 2008. Link

 

zurück zur Liste

 

Deutsche Fernsehlotterie Kuratorium Deutsche Altenhilfe (KDA)

 

Das KDA fördert im Bereich Altenhilfe u.a.:
- Qualifizierungsmaßnahmen
- Planung und bauliche Konzeption von Quartierskonzepten
- Wohnberatungsstellen

 

Über die Stiftung Deutsches Hilfswerk (DHW) unterstützt das KDA Ihre Arbeit mit Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie. Örtliche und regionale Verbandsgliederungen müssen ihre Anträge über den Bundesverband zur Stellungnahme und Weiterleitung an das KDA einreichen.

 

Ansprechpartner im Generalsekretariat:
Stefan Gatz, Team 42 Altenhilfe und Gesundheitsförderung.

 

In den Förderrichtlinien finden Sie unter anderem Angaben zu Eigenmitteln und Förderumfang. Alle Dokumente wurden zum 01.01.2013 überarbeitet und aktualisiert und befinden sich auf dem neuesten Stand in der Wissensbörse.

 

DRK-intern.de: Startseite
Jubiläumslogo KDA

 

Kuratorium Deutsche Altenhilfe

 

Kuratorium Deutsche Altershilfe Förderrichtlinien 2013. Download PDF (129 KB)
Förderungsantrag. Für alle Bereiche mit Ausnahme von 5200 & 5500. Stand: 01.01.2013. Download WinWord (275 KB)
Verwendungsnachweis. Für alle Bereiche mit Ausnahme von 5200 & 5500. Stand: 01.01.2013. Download WinWord (290 KB)
Förderungsantrag 5200 Spezielle Qualifizierung im Hinblick auf Schwerpunktbereiche. Stand: 01.01.2013. Download WinWord (270 KB)
Verwendungsnachweis 5200 Spezielle Qualifizierung im Hinblick auf Schwerpunktbereiche. Stand: 01.01.2013. Download WinWord (275 KB)
Verwendungsnachweis 5200/ Anlage 1 Qualifizierter Sachbericht über die Durchführung von Maßnahmen zur berufsbegleitenden Qualifizierung. Stand: 01.01.2013. Download WinWord (265 KB)
Verwendungsnachweis 5200/ Anlage 2 Teilnehmerliste Veranstaltungstag. Download WinWord (300 KB)
Verwendungsnachweis 5500 Wohnberatungsstellen für ältere Menschen. Download WinWord (49 KB)
Hinweis: Für weitere Fördermaßnahmen sind formlose Anträge zu stellen, siehe Richtlinien.

 

zurück zur Liste

 

Bundesministerien Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

 

Kernstück der staatlich geförderten Maßnahmen zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zugewanderten sind die Integrationskurse. Diese werden durch spezielle kursergänzende Maßnahmen und durch weitere Angebote wie die Migrationsberatung, Modellprojekte, wohnumfeldbezogene Integrationsprojekte sowie von der EU geförderte Projekte ergänzt.

 

Innovative, ambitionierte Integrationsprojekte werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Form einer Starthilfe bis zu drei Jahre finanziell unterstützt. Projekte, die auf andere Förderprogramme Bezug nehmen oder mit vorhandenen Netzwerken kooperieren, werden bevorzugt gefördert. Zudem läuft aktuell die gesonderte Ausschreibung zur Förderung von Projekten zur Integration jüdischer Zuwanderer.

#
Infothek auf der Webseite des BAMF

 

Foto: BAMF.

 

In diesem Abschnitt finden Sie Dokumente zu den Fördermaßnahmen in der Übersicht. Hier geht es direkt zu den Unterlagen zum Antragsverfahren im nächsten Abschnitt "Integrationsprojekte des BAMF".

 

Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern. Download PDF (60 KB)

 

BAMF Übersicht Informationen für Projektträger. - Integrationsprojekte - Multiplikatorenschulungen - Niederschwellige Seminarmaßnahmen zur Integration ausländischer Frauen - Angebote für Ausländer - Förderung durch das BMI - Angebote für Spätaussiedler - Verbundprojekte - EIF-Kofinanzierung - Integration durch Sport - Strukturförderung von Migrantenorganisationen auf Bundesebene. Download PDF (165 KB)

 

EU SOLID Fonds - (Flüchtlings-, Integrations und Rückkehrfonds EFF, EIF, RF): Antragsfrist 10.04.2013
BAMF Übersicht Informationen für Projektträger
- EIF- Kofinanzierung. Download PDF (66 KB)
Leitfaden (EU-SOLID-Fonds)
  Die EU-SOLID-Fonds sind Bestandteil des Generellen Programms >Solidarität und Steuerung der Migrationsströme< (SOLID) der Europäischen Union; BAMF. Download PDF (275 KB)
BAMF - Antragsvordruck SOLID Fonds - Europäischen Integrationsfond (EIF) - Europäischen Flüchtlingsfond (EFF) - Europäischen Rückkehrfonds (RF) für das Förderjahr 2013. Download WinWord (405 KB)

 

Projekte zur Integration jüdischer Zuwanderer: Antragsfrist 30.04.2013
RS LV WL 2013-121 Fördermittel des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge für Projekte zur Integration jüdischer Zuwanderer im Förderjahr 2013
inkl. Ausschreibung (siehe easy-Antrag). Download PDF (210 KB)

 

Multiplikatorenschulungen: Antragsfrist 30.09.2013
RS LV WL 2013-093 Förderprogramme des BAMF: Multiplikatorenschulungen
zur Professionalisierung und Qualifizierung von Migrantenorganisationen im Förderjahr 2013. Download PDF (235 KB) 
BAMF - Aufruf zur Antragstellung: Multiplikatorenschulungen
zur Professionalisierung und Qualifizierung von Migrantenorganisationen im Förderjahr 2013.Download PDF (22 KB)

 

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE): Antragsfrist 15.11.13
BAMF Übersicht Informationen für Projektträger
- Migrationsberatung. Download PDF (65 KB)
Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)
Teilfinanzierung Zuschuss, Antragsverfahren über Zentralstellen der Träger.
Download PDF (165 KB)

 

ESF - BAMF Sprachförderung:
Förderhandbuch zum ESF – BAMF – Programm Stärkung der berufsbezogenen Sprachkompetenz für Personen mit Migrationshintergrund. Download PDF (630 KB)
Antrag (Stufe 2) auf Gewährung einer Zuwendung
für das Fördergebiet zur Durchführung der berufsbezogenen Sprachförderung für Personen mit Migrationshintergrund im Bereich des Bundes (ESF-BAMF-Programm). Stand: 01.01.2013. Download WinWord (280 KB)
ESF-News 2012-09 BAMF. Download PDF (330 KB)

 

zurück zur Liste

 

Bundesministerien Integrationsprojekte des BAMF

 

Ein wesentliches Element der Förderung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ist die gemeinwesenorientierte "Projektförderung zur Integration von Menschen mit Migrations-hintergrund in ihr soziales Umfeld".

 

Für den Zeitraum 2013 - 2016 können Fördermittel für altersunabhängige Projekte und Jugendprojekte im sogenannten Zentralstellenverfahren über das DRK-Generalsekretariat beim BAMF beantragt werden. Gefördert werden jugendliche und junge erwachsene Zuwanderinnen und Zuwanderer mit dauerhaftem Aufenthaltsrecht. Ab September 2013 laufen die neuen Projekte an.

 

Die Ausschlussfrist für 2014 wird voraussichtlich der 31.10.13 sein. Üblicherweise werden die Fördermittel Mitte des Jahres auf der BAMF-Homepage ausgeschrieben und die Förderthemen öffentlich bekannt gegeben.
DRK-intern.de: Startseite
BAMF Projektjahrbuch 2011

 

Foto: BAMF.

 

Projektjahrbuch 2011 "Potenziale nutzen – Integration fördern" des BAMF. Best Practice Beispiele, inkl. ca. 20 DRK-Projekte. Download PDF (4,8 MB!)
Leitfaden für die Beantragung eines gemeinwesenorientierten Integrationsprojektes
des BAMF. Download PDF (60 KB)
Anleitung für die Erstellung eines elektronischen Einzelantrages zur Projektförderung
- Handbuch beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Download PDF (1,3 MB)
Fortsetzungsantrag auf Bewilligung von Zuwendungen
für Maßnahmen zur Förderung der gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern für gemeinwesenorientierte Projekte des BAMF. Download PDF (90 KB)

 

RS GS 4-44/ 18-2012: BAMF-Integrationsprojekte - Information zum Antragsverfahren 2013. Download PDF (365 KB). Im Anhang befinden sich die nachfolgenden Dokumente:
  • Musterformular Struktur der Projektkonzeption als Anlage zum easy-Antrag. PDF (56 KB)
  • Checkliste 2012/2013. Fördermittel für Projekte zur gesellschaftlichen und sozialen Integration. Altersunabhängige Projekte und Jugendprojekte. DOC (115 KB)
  • Öffentliche Bekanntmachung des BAMF zur Ausschreibung von Fördermitteln für Projekte zur gesellschaftlichen und sozialen Integration im Förderjahr 2013. PDF (82 KB)
  • Angaben zum Personal DOC (72 KB)
  • Hinweis und Erläuterungen zur kommunalen Stellungnahme zur Weitergabe an die Kommune bzw. das Netzwerk. PDF (68 KB)
  • Finanzierungsplan Integrationsprojekte XLS (24 KB)
Sollten die Dateien im Browser zunächst nicht angezeigt werden, empfehlen wir, das Dokument herunterzuladen und neu zu öffnen.

 

zurück zur Liste

 

Bundesministerien Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gewährt Zuschüsse und Leistungen für Aufgaben in den Bereichen Familie, Senioren, Kinder und Jugend sowie des freiwilligen Engagements.

 

Für die genannten fünf Bereiche können die entsprechenden Richtlinien, Formblätter und weitere Anlagen über die Downloads der Übersichten abgerufen werden. Weiteres zum Kinder- und Jugendplan erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

 

Übersicht Förderrichtlinien des Bundes Download PDF (67 KB)

 

Familienförderrichtlinien des Bundes Download PDF (67 KB)
#
Förderrichtlinien auf der Webseite des BMFSFJ

 

Foto: BMFSFJ

 

Richtlinien für den Bundesaltenplan Download PDF (38 KB)
Übersicht Richtlinien und Formblätter für den Bundesaltenplan. Download PDF (72 KB)

 

Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern. Download PDF (60 KB)

 

Übersicht Förderrichtlinien Jugendfreiwilligendienste Download PDF (85 KB)
Richtlinien zur Förderung der Jugendfreiwilligendienste Download PDF (60 KB)

 

Übersicht Richtlinien des Kinder- und Jugendplans Download PDF (68 KB)

 

Nebenbestimmungen für Zuwendungen an die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege (NBest-WV) Link

 

zurück zur Liste

 

Bundesministerien Kinder- und Jugendplan des BMFSFJ

 

Aufgabe des Kinder- und Jugendplans als zentrales Förderinstrument des Bundes ist es, die Kinder und Jugendhilfe anzuregen, zu fördern und neue Wege in der Umsetzung kinder- und jugendpolitischer Schwerpunkte aufzuzeigen. Dafür werden - überwiegend mit Teilfinanzierungen in Form von Zuschüssen - u.a. Kurse, Baumaßnahmen, Modellprojekte oder die internationale Jugendarbeit gefördert. Nach einigen Änderungen in den letzten Jahren ist eine neue Fassung der Richtlinien zum KJP erarbeitet worden.

 

Anträge sollen dem Bundesministerium bis zum 31. Dezember des Vorjahres für das folgende Haushaltsjahr eingereicht werden, für Anträge auf Förderung der weiteren Maßnahmen ist die Frist der 31. März des jeweiligen Haushaltsjahres. Sondermaßnahmen der internationalen Jugendarbeit müssen bis zum 1. September des Vorjahres angemeldet werden.

 

 

Broschüre "Bilden - Integrieren - Teilhaben". Die Bildungsprogramme im Kinder- und Jugendplan des Bundes. Download PDF (6,2 MB!)
#
Broschüre Bilden - Integrieren - Teilhaben des BMFSFJ

 

Foto: BMFSFJ.

 

Übersicht Richtlinien des Kinder- und Jugendplans Download PDF (68 KB)
Richtlinien
über die Gewährung von Zuschüssen und Leistungen zur Förderung der Kinder- und Jugendhilfe durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes. Download PDF (820 KB)
Personalkostenförderung
nach dem Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) 2012 - Anschreiben Download PDF (435 KB)
Formblattverzeichnis Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP). Download XLS (475 KB)
Anschreiben Antragsverfahren für das Jahr 2013
. Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) 2012 - Internationale Jugendarbeit - Download PDF (1 MB)

 

zurück zur Liste

 

Bundesministerien Bundesministerien & der Europäische Sozialfonds (ESF)

 

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist eines der fünf Bundesministerien, die den Europäischen Sozialfonds für Deutschland in insgesamt 17 Programmen umsetzen. Mit 9,38 Milliarden Euro werden in der Förderperiode 2007 - 2013 die vier Schwerpunkte Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Chancengleichheit für Frauen im Erwerbsleben, Beschäftigungsförderung für benachteiligte junge Menschen und Senioren in Gesellschaft und Wirtschaft gefördert. Konkret gehören beispielsweise Maßnahmen wie die Festanstellung von Tagespflegepersonen dazu - ein neues Programm, das bis Ende nächsten Jahres mit 10 Mio. Euro gefördert wird.

 

ESF-Programmübersicht der aktuellen Förderperiode 2007 - 2013. Download PDF (125 KB)

 

Die ESF-Programme des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Link
Fördergrundsätze Link

 

ESF - Förderung von Festanstellungsmodellen in der Kindertagespflege. Regiestelle ESF - Aktionsprogramm Kindertagespflege - Festanstellung. Download PDF (115 KB)
#
Webseite ESF-Regiestelle BMFSFJ

 

Foto: ESF/ BMFSFJ.

 

zurück zur Liste

 

Bundesministerien Bundesministerium für Arbeit und Soziales & ESF

 

Ein weiteres Beispiel für die Förderung aus den Europäischen Sozialfonds ESF, hier über das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Zusammenarbeit mit der BAGFW, ist das Projekt "rückenwind" für die Beschäftigten in der Sozialwirtschaft.

 

"rückenwind – Für die Beschäftigten in der Sozialwirtschaft" - Bericht zum 5. Projektträgertreffen. Das DRK erarbeitet Maßnahmen zur Verwertung und Verbreitung von Projektergebnissen in der Personalentwicklung. Mühltal-Trautheim, 10.-11. Dezember 2012. Download PDF (370 KB)

 

Abschlusstagung zum Zertifikatslehrgang "Bildungsmanager/in in der Sozialwirtschaft". Broschüre "Neuer Zertifikatslehrgang mit bundesweiter Fachtagung beendet. DRK Präsident Seiters gratuliert sechzig Bildungsmanagern zum Abschluss, Berlin, 19.-20. November 2012." Download PDF (535 KB)

 

Mehr zum Programm sowie Infos und Materialien zum Thema finden Sie auf der Webseite des ESF Link.
#
DRK-Projektträgertreffen "rückenwind"

 

Foto: DRK e.V.

 

zurück zur Liste

 

Bundesministerien BMI Förderpreis Helfende Hand

 

Engagement im Bevölkerungsschutz wird vom Bundesministerium des Innern (BMI) mithilfe des Förderpreises „Helfende Hand“ unterstützt. Im letzten Jahr waren einige DRK-Projekte ganz vorne mit dabei; sowohl in den Augen des Publikums als auch bei der Jury. Für den Förderpreis 2013 können Ihre Bewerbungen bis zum 31. Juli online eingereicht werden.

 

Der Förderpreis Helfende Hand: Ziele und Teilnahmebedingungen 2013. Download PDF (2,6 MB)

 

Bewerbungsformular Link

 

Helfende Hand 2012: Ausgezeichnete DRK-Projekte. Download PDF (170 KB)
#
Logo 2013

 

Foto: Förderpreis Helfende Hand/ BMI

 

zurück zur Liste

 

EU-Förderung Überblick

 

Mit dem letzten Jahr der aktuellen Förderperiode beginnt 2013 auch der Vorlauf für die neue Förderperiode. Was neue Chancen bietet, erschwert auch die Suche nach passenden Fördermöglichkeiten. Die nachfolgenden Dokumente sollen Ihnen dabei als Hilfestellung dienen.

 

Ansprechpartner für EU-Förderprogramme im Generalsekretariat Alexander Kraake, Tel. 030 85404-217, kraakea@DRK.de

 

Besonders relevante Informationsquellen für das Deutsche Rote Kreuz sind die monatlichen EUFIS-Newsletter hier und der Leitfaden zu Finanzierungsmöglichkeiten der EU für 2013 des Red Cross (Englisch). Diese wichtige Orientierungshilfe enthält folgende Informationen:
  • Grundlagen der EU-Förderung
  • Übersicht der aktuellen Programme
  • Beispiele erfolgreicher Projekte
  • Zukunftsausblick Finanzrahmen 2014 - 2020 & Programmentscheidungen
  • Terminkalender mit Überblick über Ausschreibungsfristen

 

Red Cross Funding Opportunities EU: 2013. Quickguide on EU Funding Instruments relevant for Red Cross Activities within the EU/ EFTA. Download PDF (1,2 MB)

 

#
Rotkreuz-Leitfaden zu Förderungs-möglichkeiten der EU 2013

 

Foto: Red Cross/ EU Office.

 

Desweiteren gibt der Leitfaden der Europäischen Kommission einen guten Überblick über Finanzierungsmöglichkeiten, Vorschriften, Programme und Mittel der aktuellen Förderperiode.
Leitfaden für EU-Förderungen. Überblick über Finanzvorschriften und Finanzierungsmöglichkeiten 2007 - 2013. Ausgabe 2012. Genaueres zu NROs siehe S.10 - 12. Download PDF (3,6 MB)

 

zurück zur Liste

 

EU-Förderung Programm für lebenslanges Lernen

 

Von 2007 bis 2013 fördert die Europäische Union Bildungs-kooperationen mit einem Gesamtbudget von fast sieben Milliarden Euro. Die vier Einzelbereiche berücksichtigen alle Bildungsbereiche und Altersgruppen:
  • COMENIUS (Schulbildung)
  • ERASMUS (Hochschulbildung)
  • LEONARDO DA VINCI (Berufliche Bildung) und
  • GRUNDTVIG (Allgemeine Erwachsenenbildung)

 

Das Programm für lebenslanges Lernen in Deutschland. Gesichter und Geschichten. Download PDF (100 KB)

 

Nationaler Aufruf EU - Programm für lebenslanges Lernen 2013. Download PDF (180 KB)
#
EU-Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen in Deutschland

 

Foto: Europäische Kommission

 

Leitfaden EU - Programm für lebenslanges Lernen 2013 Teil I: Allgemeine Informationen. Download PDF (520 KB)
Leitfaden EU - Programm für lebenslanges Lernen 2013
Teil II A - Sektorale Programme und Maßnahmen 2013. Download PDF (190 KB)
Leitfaden EU - Programm für lebenslanges Lernen 2013 Teil II B - Die Maßnahmen im Einzelnen. Download PDF (1,3 MB)

 

zurück zur Liste

 

EU-Förderung GRUNDTVIG Erwachsenenbildung

 

GRUNDTVIG zielt auf die Lehr- und Lernbedürfnisse aller an der Erwachsenenbildung Beteiligten ab und fördert diese in entsprechenden Bildungsgängen. Die GRUNDTVIG Mobilitätsaktion richtet sich an Mitarbeiter in Einrichtungen der Erwachsenenbildung.

 

Die laufenden Fristen für das Jahr 2013 sind:
  • Grundtvig & Comenius: berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung: 17. September 2013

 

EUFIS Programm für lebenslanges Lernen, GRUNDTVIG, Mobilität Download DOC (182 KB)
EUFIS-NEWS Programm für lebenslanges Lernen, GRUNDTVIG: Mobilität. Rundschreiben GS vom 22.05.2012; Im Anhang befindet sich eine ausführliche Übersicht des Programms inklusive externer Links. Download PDF (100 KB)
Broschüre Grundtvig Erwachsenenbildung "Mobilität eröffnet Chancen"

 

Foto: Europäische Kommission

 

zurück zur Liste

 

EU-Förderung EUFIS

 

Ebenfalls eine wichtige Hilfe: die Newsletter des internetbasierten EU-Förderinformationssystems der Bank für Sozialwirtschaft (www.eufis.de) in Zusammenarbeit mit dem Generalsekretariat des Deutschen Roten Kreuzes. Monatlich wird über komplexe Themen rund um EU-Förderung, EU-Politik und EU-Nachrichten des DRK berichtet.
Hier geht es zurück zum Abschnitt EU - Überblick.

 

EUFIS Überblick- Rubrik Förderung auf www.eufis.eu. Stand 24.01.2013. Download PDF (60 KB)
EUFIS Information zur Antragstellung. Mit allgemeinen Hinweisen, Checkliste und Musterantrag. Download PDF (135 KB)

 

EUFIS-Newsletter Mai 2013 EU-Förderung, EU-Politik, EU-Nachrichten des DRK im Mai 2013. Download PDF (240 KB)
EUFIS-Newsletter April 2013 Download PDF (320 KB)
EUFIS-News März 2013 Humanitäre Hilfe, INTERREG IV A Übersicht. Download PDF (220 KB)
EUFIS-Newsletter März 2013
Download PDF (380 KB)
EUFIS-Newsletter Februar 2013
Download PDF (365 KB)
EUFIS-News Januar 2013
. Download PDF (390 KB)

 

EUFIS-Newsletter Januar 2013 Download PDF (210 KB)
EUFIS-Newsletter
Dezember 2012
Download PDF (230 KB)
EUFIS-Newsletter November 2012
Download PDF (180 KB)
EUFIS-Newsletter Oktober 2012 Download PDF (195 KB)
EUFIS-Newsletter September 2012 Download PDF (195 KB)
EUFIS-Newsletter
August 2012 Download PDF (150 KB)
EUFIS-Newsletter Juli 2012 Download PDF (135 KB)
EUFIS-Newsletter Juni 2012 Download PDF (140 KB)
EUFIS-Newsletter
Mai 2012 Download PDF (200 KB)
EUFIS-Newsletter April 2012 Download PDF (170 KB)
EUFIS-Newsletter
März 2012 Download PDF (260 KB)
EUFIS-Newsletter Februar 2012 Download PDF (200 KB)
EUFIS-Newsletter Januar 2012 Download PDF (195 KB)
#
EUFIS-Newsletter

 

Foto: BFS / DRK e.V.

 

Weitere EU-Informationen und EUFIS-Benachrichtigungen u.a. aus den Bereichen Senioren, Katastrophenschutz und Jugend können Sie hier herunterladen:

 

2012 - RS GS 4-43 / 2012-03-07 EU-Informationen zu folgenden Themen: - Altersgerechte Arbeit - Nahrungsmittelhilfe - Aktives Altern - Berufsqualifikation Download PDF (245 KB)
2011 - RS GS 4-43 / 2011-08-23 EUFIS-Benachrichtigungen - Finanzierungsinstrument für Entwicklungszusammenarbeit (2007-2013)
Download PDF (65 KB)
2011 - RS GS 4-43 / 2011-03-01 EUFIS-Benachrichtigungen: Katastrophenschutz: Finanzierungsinstrument der Gemeinschaft für den Bevölkerungsschutz (2007-2013), Haushaltslinie 07 04 01 Download PDF (55 KB)
EUFIS Benachrichtigungen: JUGEND IN AKTION - Übersicht. Januar 2011. Download WinWord (133 KB)

 

zurück zur Liste

 

EU-Förderung Weitere Dokumente

 

Aktuelles aus der Wissensbörse zu Neuerungen in der EU-Förderung:

 

European Commission - Financial Programming and Budget: Vereinfachung des Finanzrahmens 2014-2020. Übersicht, Stand: 27. September 2012. Download PDF (75 KB)
Rundschreiben LV Nordrhein 2012-12-12 Veranstaltung "Soziale Schwerpunkte in der EU-Förderperiode 2014 - 2020". Im Anhang: Anmeldung Veranstaltung & Tagungsstätte, Veranstaltungsprogramm. Download PDF (365 KB)

 

Informatives und Präsentationen zu EU-Förderprogrammen:

 

EU-Förderprogramme als Möglichkeit zur Drittmittelfinanzierung für Rotkreuz-Verbände, Kundentagung der DRK-Service GmbH Download PPT (360 KB)
"Perspektive Europa"< - EU-Förderprogramme als Möglichkeit zur Drittmittelfinanzierung für Rotkreuz-Verbände 
Vortrag von Herrn Christopher Lucht – Perspektive Europa. Kundentagung der DRK-Service GmbH. April 2012. Download PPT (345 KB)
EU - Fördermöglichkeiten für DRK-Sozialarbeit. Powerpointpräsentation über - Daphne II - Aktionsprogramm Öffentliche Gesundheit - PROGRESS - ESF: Leitlinien für die Kohäsionspolitik - INTERREG III - Solidarität und die Steuerung der Migrationsströme - Bürger/innen für Europa - Grundrechte und Unionsbürgerschaft. Stand 2006. Download PPT (135 KB)

 

zurück zur Liste

 

Banken Bank für Sozialwirtschaft

 

Zinslose Darlehen des Bundes zur langfristig angelegten Finanzierung überregionaler Aufgaben oder Modellvorhaben vergibt die Bank für Sozialwirtschaft aus dem treuhänderisch verwalteten „Revolvingfonds“. Dieses Angebot richtet sich an unterschiedlichste Projekte der Wohlfahrtspflege in den neuen Bundesländern und Berlin-Ost. Anträge werden über die zuständige regionale Stelle an das Generalsekretariat zur Vorprüfung der Förderungsfähigkeit gerichtet. Die Förderanträge erfolgen im Zusammenwirken mit der BAGFW.

 

Allgemeine Bedingungen für Kredite und Darlehen Download PDF (40 KB)
Geschäftsstellen der BFS Link
Richtlinien für die Gewährung eines Darlehens aus dem Revolving-Fonds
Download (215 KB)
30 Jahre Revolvingfonds Aufbau- und Finanzierungshilfe für die freie Wohlfahrtspflege. Download WinWord (785 KB)
BFS Service GmbH Angebote zu Online-factoring, Benchmarking und Seminaren Link

 

Um auf dem Laufenden zu bleiben: BFS Fundraising Weblog Link
Bank für Sozialwirtschaft
Logo Bank für Sozialwirtschaft

 

Foto: Bank für Sozialwirtschaft.

 

zurück zur Liste

 

Banken Bürgschaftsbank für Sozialwirtschaft/ GLS Bank

 

Damit positiv bewertete Projekte nicht an fehlenden Sicherheiten scheitern mussten, übernahm in der Vergangenheit die Bürgschaftsbank für Sozialwirtschaft die Bürgschaft für Darlehen, Kredite und Leasingverträge an soziale Einrichtungen. Zum 1. Januar 2012 fusionierte sie mit der GLS Bank. Über anfallende Kosten und Bedingungen zur Übernahme einer Bürgschaft durch die Bürgschaftsbank informieren Sie die entsprechenden Richtlinien sowie die Internetseite der GLS Bank.

 

Angebotsbroschüre der GLS Bank. Mit Überblick über Finanzierungsmöglichkeiten ab S. 23. Download PDF (1,4 MB!)

 

Dokumentenübersicht Serviceportal: Finanzierung für Vereine. Infos und Checklisten zu Kreditanfragen, Bürgschaften, Leih- und Schenkgemeinschaften, Postident, Schufa für Kreditnehmer, Selbstauskunft für Darlehen und Bürgen. Download PDF (60 KB)

 

Leih- und Schenkgemeinschaften. Download PDF (57 KB)

 

Häufige Fragen zu GLS-Bürgschaften. Download PDF (62 KB)
#
Logo GLS Bank

 

Foto: GLS Bank.

 

zurück zur Liste

 

Banken Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

 

Gemeinnützigen Trägern gewährt die Kreditanstalt für Wiederaufbau speziell für ihre Investitionen ein zinsgünstiges Kreditprogramm zu besonderen Konditionen - seit Anfang 2013 das kombinierte Programm "IKU - Investitionskredit Kommunale und Soziale Unternehmen" (Nr. 148) - sowie Kredite aus weiteren Programmen. Das aktuellste Beispiel ist das Programm IKU Kita-Ausbau im Zuge des 10-Punkte Plans des Bundes. Hier finden Sie weitere Informationen und Übersichten zu den einzelnen Programmen mit entsprechenden Formularen und weiterführenden Links:

 

Infoblatt für kommunale und soziale Unternehmen der KfW Kommunalbank. Stand: Januar 2013. Download PDF (115 KB)
Förderprogramme (Inlandsförderung). Zusammenstellung aller wichtigen Dokumente zu den Förderprogrammen (Bestimmungen, Formulare, Merkblätter und Publikationen). Download PDF (11 KB)

 

IKU - Investitionskredit Kommunale und Soziale Unternehmen Nr. 148 (eh. Nr. 147). Stand 08.02.2013. Download PDF (125 KB)
IKU - Energetische Stadtsanierung - Energieeffizient Sanieren Nr. 219 (eh. Nr. 157). Download PDF (145 KB)
IKU - Barrierearme Stadt
Nr. 234. Download PDF (125 KB)
Programm Altersgerecht Umbauen Nr. 159. Download PDF (205 KB)
IKU - Kita-Ausbau Nr. 200. Download PDF (120 KB)
KfW
Kreditanstalt für Wiederaufbau

 

Foto: KfW.

 

Rundschreiben LV WL 2012-257 Tageseinrichtungen für Kinder: Diverses. Mit Rundschreiben des Jugendamtes LWL vom 23.07.2012. Download PDF (140 KB)
RS LV WL 2013-063 Tageseinrichtungen für Kinder: Neues KfW-Förderprogramm "IKU - Kita - Ausbau" ab 1. Februar 2013, Änderung Förderrichtlinie für den investiven U3-Ausbau; Inkl. 10-Punkte-Programm der Bundesregierung. Download PDF (245 KB)

 

Die Anträge für Kredite der KfW-Programme laufen über die Hausbank. Diese kann dort unter anderem als Ausdruck des online ausgefüllten Antrages inklusive Anlagen eingereicht werden. Online-Antragsformulare Link

 

Aktueller Hinweis: seit Ende 2012 engagiert sich die kürzlich gegründete KfW Stiftung mitunter in sozialen Bereichen. Projekte zur Förderung einer verantwortungsbewussten und starken Gemeinschaft mit Schwerpunkt Inklusion werden von ihr unterstützt.
Pressemitteilung Gründung der KfW Stiftung, 11/2012. Link

 

zurück zur Liste

 

Stiftungen Aktuelles

 

Die Stiftungslandschaft in Deutschland ist vielfältig und bisweilen unüberschaubar. Im Service-Bereich des Portals für Stiftungen und Stiftungswesen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen können Sie mithilfe der Stiftungssuche ca. 8800 Stiftungen nach Förderungsmöglichkeiten absuchen. Schwerpunkt an dieser Stelle sind DRK-interne Rundschreiben und aktuelle Informationen zum Thema Stiftungen in der Wissensbörse.

 

2013 - RS LV WL 2013-020 hib - heute im bundestag Nr. 019: Neues aus Ausschüssen und aktuellen parlamentarischen Initiativen. Thema Ehrenamt und Stiftungen. Download PDF (160 KB)
Preise der Bayerischen Landesstiftung. Auszug aus ForumSoziales Aktuell 02/13, Ausschreiben und Förderrichtlinien. Download PDF (200 KB)

 

#
Logo der Stiftung MITARBEIT

 

Foto: Stiftung Mitarbeit
Jugendprojekte können Anträge für das Förderprogramm "Werkstatt Vielfalt" einreichen, das von der Stiftung Mitarbeit durchgeführt wird. Der Einsendeschluss für die zweite Bewerbungsrunde ist der 15. September 2013.

 

2013 - RS LV WL 2013-032 Förderung von Jugendprojekten durch das Programm "Werkstatt Vielfalt" der Stiftung Mitarbeit. Download PDF (158 KB)

 

Förderrichtlinien, Satzung, Selbstdarstellung:
Übersicht Downloadbereich der Stiftung Mitarbeit Download PDF (75 KB)
Förderung durch die Stiftung Mitarbeit Link

 

zurück zur Liste

 

Managementwissen DRK Managementhandbuch

 

Für Führungskräfte im Deutschen Roten Kreuz bietet das auch als Abo erhältliche Managementhandbuch unerlässliche fachliche Unterstützung im Bereich Sponsoring, Spendenmarketing und Fundraising. Zudem ist zum standardisierten Vorgehen beim Abschluss von Weiterleitungsverträgen der entsprechende Handlungsleitfaden in der Wissensbörse zu finden.

 

Handlungsleitfaden für den Abschluss von Weiterleitungsverträgen. Bitte beachten Sie: Muster ersetzen keine anwaltliche Beratung. Download PDF (255 KB)

 

Das Managementhandbuch des Deutschen Roten Kreuzes - CD-Rom 41. Ausgabe, 2012. Artikel- und Bestell-information. Download PDF (250 KB)

 

In dem Standardwerk für alle Manager und Führungskräfte im DRK finden Sie zum Thema Mittelbeschaffung und Finanzierung u.a.
  • Richtlinien über das Verhalten in Erbfällen
  • Näheres zu Sponsoring inkl. der rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen
  • Fundraising und Integriertes Fundraising im DRK
  • Teilstrategien EU und Spendenmarketing
  • Fragebogen „Analyse zum Mittelbeschaffungsmarketing“.

 

Onlinebestellung im Rotkreuzshop (Abo)
Onlinebestellung im Rotkreuzshop (Einzelausgabe)
Managementhandbuch
Managementhandbuch als CD-Rom

 

Foto: DRK-Service GmbH.

 

zurück zur Liste

 

Managementwissen Stifter-helfen.de

 

Stifter-helfen.de – IT for Nonprofits ist ein Online-Portal für IT-Spenden in Deutschland. Gemeinnützigen Organisationen wird auf dieser Plattform Soft- und Hardwarespenden namhafter IT-Stifter vermittelt. Ziel dieser IT-Unternehmen ist, den gemeinnützigen Sektor zu unterstützen. Nach erfolgter Registrierung und Prüfung der Förderberechtigung können gestiftete IT-Produkte für eine geringe Verwaltungsgebühr bestellt werden.

 

PDF Produktkatalog Download PDF (155 KB)

Beispiele für den Einsatz im DRK:
DRK Herten e.V.: ELOoffice für den Hausnotruf für Alte und behinderte Menschen Link
DRK Ortsverein Geislingen: Windows Office Paket für die Sanitätsbereitschaft / Schnelleinsatzgruppe Link

 

"Stifter-helfen.de" Infopaket Download PDF (2 MB!)
#
Logo Stifter-helfen.de

 

Foto: Stiftungszentrum.de

 

zurück zur Liste

 

Managementwissen SEPA

 

Am 01. Februar 2014 sind Bankleitzahl, Kontonummer und DTA Vergangenheit. Sie werden ersetzt durch BIC, IBAN und Lastschriftmandate. Die 22-stellige internationale Kontonummer IBAN ist in 32 europäischen Ländern gültig. Die Umstellung im Zahlungsverkehr, SEPA genannt, betrifft 3,6 Mio. Unternehmen und 500.000 eingetragene Vereine. Wer SEPA verschläft, wird im schlimmsten Fall zahlungsunfähig, siehe FAZ vom 6.6.13, S.17.

 

#
Rundschreiben SEPA Umstellung

 

DRK e.V.
Besonders wichtig für DRK-Gliederungen und GmbHs ist die Einführung der Gläubiger-Identifikationsnummer. Diese ist für alle Vereine, GmbHs, Stiftungen und Körperschaften verpflichtend. Im Zuge der Gläubiger-Identifikationsnummer werden Lastschriftverfahren und Einzugsermächtigungen ersetzt durch sogenannte Lastschrift-Mandate.

 

Der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe hat im April 2013 ein Rundschreiben zum Thema SEPA, inklusive vieler wichtigen Informationen, verschickt. Anhängig im Dokument sind eine Handreichung und eine Checkliste zur Umstellung des Zahlungsverkehrs auf SEPA.

 

DRK-LV Westfalen-Lippe e.V.; Rundschreiben Nr. IV/16/139/2012; Umstellung des Zahlungsverkehrs auf SEPA Download (317 KB)

 

Im Rundschreiben anhängig:
- Checkliste zur Umstellung auf SEPA (XLS)
- Handreichung zur Umstellung des Zahlungsverkehrs auf SEPA (PDF)

 

zurück zur Liste

 

Internet und Fotos Musterseiten Spenden

 

Auch für das Thema Mittelbeschaffung bieten die kostenlosen Musterseiten eine gute Möglichkeit, die verschiedenen Spendenmöglichkeiten übersichtlich und optisch ansprechend zu gestalten. Mit bis zu acht verschiedenen Vorlagen kann nach Bedarf über Online-Spenden, Projektpatenschaften, Mitgliedschaften, Anlassspenden, Kleiderspenden, Blutspenden oder Testamentspenden informiert werden. Die Typo3 bzw. html-Vorlagen sind nach Ausfüllen eines Formulars unter diesem Link kostenfrei erhältlich.

 

#
Musterseite Spenden

 

Foto: DRK e.V.

 

#
www.DRK.de/spenden

 

Foto: DRK e.V.

 

Online Spenden- und Zahlungsformular. Anleitung aus dem Kommunikationshandbuch, Stand 2005. Dokument Download PDF (1 MB)

 

Fragen zu den DRK-Musterseiten? Antworten erhalten Sie von Hans-Jürg Ungeheuer, UngeheuH@DRK.de

 

Alles über die DRK-Musterseiten: Tarife, Anleitung, Downloads, Problemlösungen Link
Mit weiterführenden Infos zu Kosten (4 oder 7 Euro pro Monat), Bestellung einer fertig eingerichteten Website, Hotline und Beratung, ebenso wie Lehrvideos zu TYPO3 und Umsetzungsbeispiele von Kreis- und Landesverbänden sowie Ortsvereinen.

 

Auf der Seite www.DRK.de/spenden werden noch weitere Spendenmöglichkeiten aufgezeigt - etwa Unternehmens-partnerschaften, Bußgelder oder Schulaktionen - sowie einige Materialien und Tools zu Spenden für die internationalen Einsatzbereiche des DRK-Bundesverbandes präsentiert. Eine gelungene Aufarbeitung des schwierigen Themas Seriösität und Spendentransparenz finden Sie auf der Webseite des DRK in der Rubrik "Über Uns" im Unterpunkt "Transparenz" Link
Ein gutes Beispiel zum Schlagwort Corporate Social Responsibility: Der Landesverband Schleswig Holstein informiert Unternehmen auf seiner Webseite zum Thema "Corporate Sponsoring", um sie für eine Partnerschaft mit dem DRK zu gewinnen.

 

zurück zur Liste

 

Internet und Fotos Fotos Spenden

 

Neben den folgenden Fotos zum Thema Spenden finden Sie in der Bilddatenbank des DRK e.V. auch zahlreiche Fotos zu den verschiedenen Aufgabenbereichen und Dienstleistungen im Deutschen Roten Kreuz. Bei Nennung des Fotografen und der Fotoquelle ist die Nutzung der Fotos durch DRK-Gliederungen frei. Es darf für deren Öffentlichkeitsarbeit und die Bewerbung von Rotkreuzaufgaben honorarfrei eingesetzt werden. Voraussetzung ist immer die Nennung des Fotografen als Werkschöpfer und des Nutzungsrechteinhabers, hier in aller Regel der DRK e.V. Dies gilt für alle Printerzeugnisse und auch für Webseiten. Orientieren Sie sich bitte an unseren Web-Mustervorlagen und deren Bildunterschriften.
Nach erfolgter Freischaltung Ihres Verbandes können aus der kostenpflichtigen Bilddatenbank der DRKS ebenfalls Bilder heruntergeladen werden, diese sogar in hochaufgelöster Druckqualität für Ihre Printmedien (Flyer, Broschüren etc.)

 

#
DRK-Spendenaktion

 

Foto: A. Zelck / DRK e.V.
DRK-Spendenaktion

 

Foto: A. Zelck/ DRK e.V.

 

niedrige Auflösung, weboptimiert. Download JPG (300 KB)
hohe Auflösung Download JPG (980 KB)

 

Bei Nennung des Urhebers oder Fotografen ist der rotkreuzinterne Gebrauch des Fotos frei.

 

 

#
Symbolbild Spendendose

 

Foto: M. Zimmermann / DRK e.V.
Spendendose

 

Foto: M. Zimmermann/ DRK e.V.

 

niedrige Auflösung Download JPG (305 KB)
hohe Auflösung Download JPG (2,2 MB!)

 

Bei Nennung des Urhebers oder Fotografen ist der rotkreuzinterne Gebrauch des Fotos frei.

 

 

Die genauen Bildrechte sind in den Eigenschaften, den sog. IPTC, der Bilder eingetragen. Sie können diese in Photoshop aufrufen oder in den TYPO3-Mustervorlagen in der Bildverwaltung DAM. Sie finden dort die vertragliche Regelung mit dem Fotografen sowie Hinweise auf die Zustimmung der Fotografierten. Keine vollständigen Rechte haben wir bei Motiven der Bergwacht, Wasserwacht und des Verbands der Schwesternschaften, weshalb diese hier nicht veröffentlicht werden.

 

Die "niedrige Auflösung" kann vorzugsweise für das Web und die "hohe Auflösung" für Print eingesetzt werden. Die Dokumentation der Urheberrechtserklärungen hinterliegen beim DRK-Generalsekretariat, OE 35 Dienstleistungs- und Database-Marketing, Ordner 14. bis 14.4.

 

Zur Zeit mahnt Getty Images wieder Agenturbilder ab. Je Bild sind das 1.200 Euro Abmahnkosten. Mehr dazu: siehe Meldungen unter DRK-intern.de.

 

zurück zur Liste

 

Marketing und Verbreitungsarbeit Kooperation ZUSAMMEN

 

Unter dem Motto ZUSAMMEN hat die Aktion Mensch mit mehreren Spitzenverbänden eine gemeinsame Kooperation ins Leben gerufen. Ziel ist es, verstärkt das Bewusstsein für die Bedeutung der gemeinschaftlichen Arbeit und der Teilnahme an der Aktion Mensch-Lotterie zu stärken.

 

Als Verband des DRK bzw. durch die Aktion Mensch gefördertes Projekt können Sie die Kooperation ZUSAMMEN durch Werbemaßnahmen unterstützen.

 

Mehr zu Losaufsteller & Plakate, Geschenklose und Werbebanner:
Hintergrundinformation zur Kooperation ZUSAMMEN.
Download PDF (230 KB)
Online-Registrierung Link
https://www.aktion-mensch.de/zusammen
Logo ZUSAMMEN

 

Foto: Aktion Mensch

 

zurück zur Liste

 

Marketing und Verbreitungsarbeit DRK-Fachpublikationen

 

Der Rotkreuzshop bietet in seinem Sortiment einige Fachpublikationen als Arbeitshilfe für das Fundraising. Zum Thema Anlassspenden steht zudem in der Wissensbörse ein Infopaket mit Musterbriefen zum Herunterladen bereit. Anschreiben und Dankesbriefe zu freudigen und traurigen Anlässen sind im Anhang des Dokuments zu finden.

 

RS LV WL: Infopaket des Generalsekretariats zum Thema Anlass-Spenden. Stand: 2008. Download PDF (1,4 MB)

 

Praxishandbuch Sponsoring

 

Foto: DRK Service GmbH.
Sponsoringhandbuch

 

Im Sponsoringhandbuch, das gemeinsam mit den Experten der Europäischen Sponsoringbörse exklusiv für das DRK entwickelt wurde, finden Sie alle wesentlichen Informationen und professionelle Methoden, u.a. wie Sie Unternehmen zu Ihren Sponsoren machen, welche Rechte und Pflichten daraus entstehen und woran man erkennt, wer überhaupt der richtige Sponsor für Ihren Verband ist. Ordner DIN A4

 

Preis: ab 29,95 €
Art.-Nr. 871770

 

Onlinebestellung im Rotkreuzshop

 

 

https://www.rotkreuzshop.de/shop/de_DE/Bueromaterial/Geschaeftsdrucksachen/Formulare/Sammellisten-fuer-Haus-und-Strassensammlung-VE-%3D-100-Stueck_49510000000.html
Sammellisten für Haus- und Straßensammlung

 

Foto: DRK Service GmbH
Sammellisten für Haus- und Straßensammlung

 

Sammellisten für Haus- und Straßensammlung. DIN A4, Packung à 100 Stück

 

Preis: ab 5,95 €
Art.-Nr. 495100

 

Onlinebestellung im Rotkreuzshop

 

 

zurück zur Liste

 

Marketing und Verbreitungsarbeit Testamentspende

 

#
Website Testamentspende

 

DRK e.V.
Auf der eigenen Internetseite stellt das DRK Informationen zum Thema Testamentspende bereit Link. Hier finden Sie auch die Ansprechpartnerin des Generalsekretariats und den Testament-Ratgeber.

 

Ansprechpartnerin im Generalsekretariats des DRK für das Thema Erbschaften, Testament, Vermächtnis, Legat o.ä. ist Frau Susan Röhlig: roehligS@drk.de

 

Testament-Ratgeber, DRK e.V. Download PDF (XX MB)

 

 

zurück zur Liste

 

Basisdokumente Spenden

 

Bilanz des Helfens 2012. Berliner Pressekonferenz 15. März 2012. Deutscher Spendenrat e.V. / GfK. Download PDF (660 KB)
Das Rote Kreuz und die Spenden - Sieben Fragen und Antworten, die für interne und externe Anfragen verwendet werden können – der Text für die Schublade. Stand 2008. Download PDF (40 KB)
Teilstrategie 08- Kommunikation und Spendenmarketing. Strategische Positionierung für das Deutsche Rote Kreuz Bonn, Mai 1998, 5. Entwurf. Stand: 13.06.2001 Download PDF (25 KB)
Richtlinien zum Social Sponsoring Stand:1996. Download WinWord (42 KB)
Beitrittserklärung zur Fördermitgliedschaft - Muster. Stand: 2005. Download WinWord (33 KB)
Ausweis für Fördermitglieder - Muster. Stand 2007. Download PDF (350 KB)

 

zurück zur Liste

 

Wissensbörse Haftungsausschluss

 

Alle Dokumente, die zum Download angeboten werden, sollen Ihnen eine wertvolle Hilfe sein. Für Schaden, der Ihnen mit oder ohne Zuhilfenahme der Downloaddokumente entsteht, können wir keine Haftung übernehmen. Detaillierte Informationen zum Haftungsausschluss können Sie hier einsehen. Haftungsansprüche sind jedoch ausgeschlossen.

 

WB-Zugang Fehlende Kennung?

 

Kein Passwort zur DRK-Wissensbörse? Hier anmelden und auf Daten senden. Nach Zustimmung Ihres Geschäftsführers, die wir einholen, senden wir Ihnen gerne ein Login zu.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Jürg Ungeheuer

Leiter Dienstleistungs- und Database-Marketing
im DRK-Generalsekretariat
Carstennstraße 58
12205 Berlin

...bis 23. Juli im Urlaub, bitte Mails an wbm@DRK-intern.de senden

Tel. 030 85 404 -179, 030 85 610 27-20 bis -22
Fax 030 85 610 27-29
eMail Ungeheuh@DRK.de

 

P. S. Keine Zusendung – WB-Infobrief, Quick-Info oder Strategie-Newsletter – mehr? Kurze eMail an UngeheuH@DRK.de genügt und Ihre Mailadresse wird gelöscht. Das betrifft alle Aussendungen per eMail.